Abo
  • Services:

SphinxOS 4.0 - Linux für Windows-Nutzer

Distribution basiert auf MEPIS und Debian

Die Firma Smartthink will mit SphinxOS 4.0 eine Debian-basierte Linux-Distribution speziell für den deutschsprachigen Windows-Umsteiger anbieten. Dazu verfügt SphinxOS 4.0 über CrossOverOffice 4.0 und Cedega, um Windows-Applikationen und -Spiele auch unter Linux nutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

CodeWeavers CrossOverOffice unterstützt rund 1.000 Windows-Applikationen, darunter Microsoft Office XP, 2000 und 97, Internet Explorer, Project und Visio, Adobe Photoshop und Acrobat, Lotus Notes 5.0 und 6.5.1, Quicken, QuickTime, Shockwave Director, Windows Media Player 6.4 und Macromedia Dreamweaver. Cedega hingegen unterstützt diverse Windows-Spiele, darunter Doom 3 und demnächst auch Half-Life 2.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Zudem bringt SphinxOS 4.0 die Wiedergabe-Software Mplayer und Xine mit, die von Hause aus mit sämtlichen Plug-Ins versehen und entsprechenden konfiguriert sind. Auch RealPlayer und QuickTime sind enthalten.

SphinxOS 4.0 basiert auf SimplyMEPIS 2004 bzw. auf Debian. Neben Cedega und CrossOverOffice 4.0 bringt SphinxOS 4.0 den Kernel 2.6.7, OpenOffice 1.1.2 und KDE 3.3.0 sowie Unterstützung für Win4Lin und Intels WLAN-Chips mit. Auch der Webbrowser Firefox, der E-Mail-Client Thunderbird, das CD-Brennprogramm K3B, die Groupware-Anwendung Kontact, das Access-Datenbank-Frontens Rekall und SMB4K (Windows Netzwerk Connection) sind mit dabei.

Ab 1. Dezember 2004 soll SphinxOS 4.0 für 89,90 Euro zu haben sein. Smartthink bietet zudem 30 Tage kostenlosen deutschsprachigen E-Mail-Installationssupport und deutsche Handbücher an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Infoholler 09. Mär 2005

Also ich habe unter Windows schon seit 7 Jahren keinen Bluesreen gesehen. Und Würmer...

aculus 02. Jan 2005

das heisst wiederum das windows keine produktive betriebsumgebung (also schlecht)ist...

der minister 27. Nov 2004

windows. wenn er windows kennt, und kaum interesse für diesen computerkrams hat (was...

oli 27. Nov 2004

hallo scheint mir du bist der mit abstand seriöseste den ich hier an dieser stelle fragen...

oli 27. Nov 2004

ich habe mich aber bestens amüsiert über die irre langen diskusions fäden die dabei...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /