Nvidia: Bald auch Chipsätze für Intel-Prozessoren

Intel und Nvidia schließen weitreichendes Lizenzabkommen

Nvidia hat jetzt ein weitreichendes Lizenzabkommen mit Intel geschlossen. Unter anderem erhält Nvidia damit die Möglichkeit, nun auch Chipsätze für Intel-Prozessoren anbieten zu können. Bislang gibt es Nvidias nForce-Chipsätze nur für AMD-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Unternehmen haben dazu ein auf mehrere Jahre angelegtes Patent-Cross-Licence-Agreement unterzeichnet, das verschiedene Produktlinien und -generationen umfasst. Darüber erhält Nvidia die notwendigen Rechte, um Intels Front-Side-Bus-Technik einsetzen zu können, so dass Nvidia nun auch Chipsätze für Intel-Prozessoren ins Programm nehmen kann.

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang kündigte in diesem Zusammenhang Chipsätze für Intel-CPUs an, die PCI-Express und Nvidias SLI-Grafik-Technik unterstützen. Mit Asus hat kürzlich einer der ersten Mainboard-Hersteller ein SLI-Mainboard vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blah 22. Nov 2004

Soweit korrekt. Stellt sich nur die Frage ob das neue SLI bzw. ATIs Lösung wirklich...

blah 21. Nov 2004

Wie steht es eigentlich bei AMD bzw. NVIDIA mit TCPA (oder unter welchen Namen das nun...

Ralf Kellerbauer 20. Nov 2004

Intel dürfte aber zukünftig Chipsätze für 2* PCIe x16 (bzw. streng genommen 2* x8...

Integrator 19. Nov 2004

Es gibt keine PCI-Express Geforce 2 Karten, erst recht keine SLI fähigen.

Angel 19. Nov 2004

Und muessen einen SLI Stecker haben, um ueber eine Bridge miteinander verbunden zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /