Abo
  • Services:

Trojanisches Pferd macht Symbian-Smartphones unbrauchbar

SymbOS/Skulls überschreibt Systemdateien von Symbian

Die Virenjäger von F-Secure sind auf ein neues Trojanisches Pferd für die Symbian-Plattform gestoßen, das bei Programmausführung die fest installierten Symbian-Applikationen überschreibt und ein Smartphone mit Series 60 so zum Teil unbrauchbar macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Befallenes Symbian-Gerät
Befallenes Symbian-Gerät
Das Trojanische Pferd SymbOS/Skulls steckt in einer präparierten SIS-Datei und wird über Shareware-Seiten als "Extended Theme Manager" von "Tee-222" angeboten. Wie F-Secure weiter berichtet, werden beim Start der betreffenden SIS-Applikation verschiedene Systemdateien überschrieben, so dass alle Symbian-Applikationen nicht mehr genutzt werden können. Außerdem werden die Programm-Icons mit einem Totenkopfbild überschrieben. Nach einer Infektion sind nur noch die reinen Telefonfunktionen nutzbar.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  2. frogblue AG, deutschlandweit

Da der Schädling auch die Startreihenfolge einiger Betriebssystemdateien verändert, lassen sich keine der Symbian-System-Tools mehr einsetzen. Ein befallenes Gerät lässt sich nach Angaben von F-Secure nicht so ohne weiteres wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzen, wenn nicht vorher ein Dateimanager eines Drittherstellers auf dem Gerät installiert wurde. Denn auch die Symbian-Installationsroutinen werden durch den Schädling außer Kraft gesetzt, so dass sich nach der Infektion keine andere Software mehr installieren lässt.

Auch wenn das Trojanische Pferd SymbOS/Skulls noch keine nennenswerte Verbreitung vorweisen kann, geht doch ein enormes Schadpotenzial von dem Unhold aus, da eben zahlreiche Funktionen auf einem Symbian-Smartphone mit Series 60 außer Kraft gesetzt werden, was ein durchschnittlicher Anwender nicht wieder reparieren kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 22,49€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Phil 21. Apr 2006

Fang du erst mal an, Punkte am Satzende zu setzen. Du kennst den Spruch: Wer im Glashaus...

FUCK BUS(A)H 10. Mär 2005

O_O Es ist doch wirklich zu traurig, dass die besagten "Fliegen die Scheisse fressen...

ste 05. Jan 2005

...gute Einstellung. Da brauchst du dir dann auch unter Windows keine Sorgen machen. Da...

Trinitus 05. Jan 2005

Hi, ich hab ein Sx1 und habe schon fast alles an Software ausprobiert was es so auf dem...

inimicus 24. Nov 2004

Ich bleibe bei meinem Siemens SX1 mit Symbian OS............. Boah, MS ist ja schon echt...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /