Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Blitzkrieg Rolling Thunder - Pattons Feldzüge

Screenshot #4 (PC)
Screenshot #4 (PC)
Außerdem gibt es Missionen zur Kesselschlacht von Falaise, den Kampf um Frankreich und die Ardennenschlacht und den Kampf um Echternach (Luxemburg). Sogar das Kommandounternehmen Hammelburg ist berücksichtigt worden, bei dem Patton anordnete, ein Kriegsgefangenenlager in Hammelburg, etwa 80 km hinter der Front, im Handstreich zu nehmen, um seinen Schwiegersohn John Waters zu befreien.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Dallmeier electronic, Raum Stuttgart

Screenshot #4 (PC)
Screenshot #4 (PC)
Das Gameplay selbst ist gegenüber den Vorgängerspielen nicht verändert worden. Wie gehabt gehen Versorgungseinheiten und Reparaturtrupps ihrer Arbeit weitestgehend autonom nach und kümmern sich um die Einheiten in ihrer Nähe. Die mechanisierten Einheiten und die Infanterie, die nun vorselektiert als Gruppe auftritt, weichen bei Angriffen des Gegners automatisch leicht zurück. Zudem kann man Schützengräben und Sperren bauen.

Screenshot #6 (PC)
Screenshot #6 (PC)
Die Grafik wurde bis auf die neuen Karten und Einheiten nicht verändert und wirkt auf Grund der nur angetäuschten 3D-Darstellung mittlerweile etwas antiquiert. Auch beim Sound gibt es keine Neuerungen.

Blitzkrieg läuft auf Windows 98/2000/ME/XP und erfordert stolze 1,5 GByte freien Festplattenspeicher. Auf Grund der etwas veralteten Spiele-Engine tut es allerdings schon ein Pentium III mit 800 MHz und 256 MByte RAM. Das Spiel hat eine USK-16-Freigabe und kostet zwischen 28,- und 39,- Euro.

Fazit:
Blitzkrieg: Rolling Thunder eignet sich zwar, um Fans die Wartezeit bis zum Erscheinen des Nachfolgers Blitzkrieg 2 zu verkürzen. Für den verlangten Preis sind die neuen Einheiten, die 18-Missionen-Kampagne und die Hand voll von weiteren Einzelmissionen des eigenständigen Add-Ons allerdings eher dürftig. Neueinsteiger sind mit einer Vollversion des ersten Blitzkrieg-Spiels besser bedient.

 Spieletest: Blitzkrieg Rolling Thunder - Pattons Feldzüge
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 294€

Blood_Iron 24. Nov 2004

Auf der Website stand, dass der MP und ein paar neue MP-Maps per Patch nachgeliefert...

osap 23. Nov 2004

hallo, ich nehme an, in dieser Version gibt es keinen Multiplayer Part ? Jedenfalls...

d43M0n 22. Nov 2004

Auf Screenshot 11 schauts aus, als hätte jemand unprofessionell mit der großen Kanone...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /