Abo
  • Services:

Chronicles of Riddick - Zweites Spiel geplant

Zwei weitere Chronicles-of-Riddick-Filme sollen ebenfalls kommen

Vin Diesels für Xbox und bald auch für PC erhältlicher Action-Hit "Chronicles of Riddick - Escape from Butcher Bay" soll eine Fortsetzung erhalten. Im Interview mit der US-Website ComingSoon.net gab Diesel darüber hinaus an, dass zwei weitere Riddick-Kinofilme geplant seien.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Im zweiten Teil der Filmtrilogie - der Film Pitch Black zählt zwar zum Riddick-Universum, aber nicht zur "Chronicles of Riddick"-Trilogie - soll der vom Schauspieler Diesel verkörperte Held das "Underverse" besuchen, seine Kräfte stärker entfalten und in Teil drei schließlich wieder zu seinem Ursprungsort "Furia" zurückkehren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Screenshot #2 (PC)
Screenshot #2 (PC)
In den Videospielen soll dabei die Story weitergeführt werden: "Das war die motivierende Kraft von Tygon zur Entwicklung des Videospiels 'Escape from Butcher Bay' mit Starbreeze, weil es uns die Möglichkeit gab, die Hintergrundgeschichte von Riddick zu erzählen", so Diesel, dem das Spielestudio Tygon gehört. "Das Videospiel trägt einiges dazu bei, das Universum und die Mythologie auszuarbeiten und das war es, was so viel Spaß machte".

Der Xbox-Spiel "Chronicles of Riddick - Escape from Butcher Bay" erschien im Sommer 2004 und konnte spielerisch und grafisch überzeugen. Die PC-Version des Spiels wird voraussichtlich ab Dezember 2004 in Europa verfügbar sein. Mehr zum Spiel ist in der Golem.de-Rezension vom August 2004 nachzulesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. und The Crew 2 gratis erhalten

giesi 05. Dez 2004

ja, besser als pitch black, da er nicht mehr das flair eines b-films hat, sondern...

Karl Auer 21. Nov 2004

Also, ich fand es top, Pi! Auch ein Wortspiel. :)

TomPomm1001 20. Nov 2004

ich erst nach ~180 ... gähn!

Fräger 19. Nov 2004

AEH "Das ist eine TeeTasse" ""Wie bitte?"" "Das ist eine TeeTasse, da ist Tee Drinne" Und...

der minister 19. Nov 2004

also fand pitch black klasse. atmosphäre, spannung, story, regie und optik passten prima...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /