• IT-Karriere:
  • Services:

Neue übertaktete GeForce-6- und Radeon-X800-Grafikkarten

Gainward und Mad-Moxx warten mit neuen Produkten auf

Für Standardprodukte sind weder Grafikkartenhersteller Gainward noch der Online-Händler Mad-Moxx bekannt. Beide haben in dieser Woche neue AGP-Grafikkarten vorgestellt, von Gainward kommen drei teils deutlich übertaktete GeForce-6600-GT-Grafikkarten, während Mad-Moxx zwei aufgemotzte Radeon-X800-SE-Grafikkarten anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gainward hat drei AGP-Grafikkarten mit Nvidias gehobenem Mittelklasse-Grafikchip GeForce 6600 GT und je 128 MByte DDR3-Speicher vorgestellt. Im Vergleich mit den leistungsfähigeren GeForce-6800-Chips verfügt der 6600 GT nur über eine 128-Bit- statt eine 256-Bit-Speicherschnittstelle, 8 Pixel-Pipelines (statt 12 oder 16) und 128 statt 256 MByte GDDR3-SDRAM.

Stellenmarkt
  1. Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH, Meißen
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample
Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample
Das Standardmodell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP" wird mit dem 6600-GT-üblichen 500-MHz-Grafikchip- und Speichertakt betrieben, das mittlere Modell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample" schafft es zumindest beim Grafikchip auf 520 MHz und beim Topmodell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample GLH" ("Goes Like Hell") wird der Grafikchip mit 540 MHz getaktet. Auch der Speicher der Ultra/1960 XP GS GLH ist schneller (1.6 ns statt 2.0 ns) und wird mit 575 MHz getaktet.

Alle drei AGP-Grafikkarten bieten zwei DVI-Anschlüsse und je einen Video-Ein- und -Ausgang, zwei DVI/VGA-Konverter liegen bei. Ab Ende November will Gainward mit der Auslieferung beginnen, die Preise liegen bei 249,- Euro für das 500-MHz-Modell, bei 299,- Euro für das 520-MHz-Modell und bei 349,- Euro für das 540-MHz-Modell mit schnellerem Speicher. Bei den beiden teureren Modellen verspricht Gainward eine weitere Übertaktbarkeit der Grafikchips und auch des Speichers.

Der Online-Händler Mad-Moxx bietet hingegen zwei Grafikkarten mit Radeon X800 SE, einem zur Überbrückung von ATI-Lieferengpässen angebotenen X800-Chip mit nur 8 statt 12 bzw. 16 aktivierten Pixel-Pipelines (Radeon X800 Pro/Radeon X800 XT), einem 256-Bit-Speicherbus sowie 425 MHz Chip- und 400 MHz Speichertakt. Radeon-X800-SE-Grafikkarten werden mit 256 MByte GDDR3-Speicher bestückt. In der Leistung soll der nach ATI-Vorgaben getaktete Radeon X800 SE zwischen Radeon 9800 Pro und Radeon X800 Pro angesiedelt sein.

mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz
mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz

Mad-Moxx bietet allerdings mit der "mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz" und der teureren "mad-moxx enhanced: X800 SE 550/550 MHz" zwei deutlich übertaktete X800-SE-Grafikkarten. Die Leistung der "mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz" soll nur knapp hinter der einer X800 Pro liegen, während die mad-moxx enhanced: X800 SE 550/550 MHz in einigen Benchmarks mit der X800 Pro gleichziehen können soll. Der Engpass ist dabei die reduzierte Zahl an Pixel-Pipelines - ein Freischalten ist offenbar nicht möglich, da es sich beim X800 SE um einen X800-Chip handelt, der es nicht zur X800 Pro und erst recht nicht zur X800 XT geschafft hat.

Der Preis des 530-MHz-Modells beläuft sich auf 379,90 Euro, während für das 550-MHz-Modell mit 389,90 Euro etwas mehr berappt werden muss. Beide AGP-Grafikkarten stammen ursprünglich von Sapphire, wurden von Mad-Moxx aufgemotzt und sollen auf störungsfreien Betrieb getestet sowie mit zwei Jahren Garantie versehen sein. An Schnittstellen werden DVI, VGA und Fernsehausgang geboten, HDTV-, S-Video-, Composite-Kabel und DVI/VGA- sowie S-Video/Compisite-Adapter liegen bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  2. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)

Anal_Oger 15. Dez 2004

Also das mit Graka ich glaub das geht noch mindestens bis 2014 so weiter. Um sone Grafik...

Ali 22. Nov 2004

scheisse man. x800 se ist langsamer als mein alte x800 xt man. muss meine kollege mehmet...

bodybag 21. Nov 2004

es ist _nicht_mehr_witzig_. wieso hinken nerds den witz-trends um 2 jahre hinterher?

Ali 21. Nov 2004

boah, ey, die karte is voll korrekt man. hab isch übertaktete x800 xt gekauft und gegen...

Calimero 19. Nov 2004

Die gibts bei jedem Großhändler.


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Thinkpad DIY: Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache
Thinkpad DIY
Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache

Mit ein paar neuen Teilen und etwas Bastelei kann mein acht Jahre altes Thinkpad wieder mit den Laptops der Kollegen mithalten.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. MNT Reform Preis des quelloffenen Selbstbau-Laptops steht fest
  2. Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing "Sie haben Ihre Schiffchen kaputt gemacht!"
  3. Arduino Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /