Abo
  • IT-Karriere:

Neue übertaktete GeForce-6- und Radeon-X800-Grafikkarten

Gainward und Mad-Moxx warten mit neuen Produkten auf

Für Standardprodukte sind weder Grafikkartenhersteller Gainward noch der Online-Händler Mad-Moxx bekannt. Beide haben in dieser Woche neue AGP-Grafikkarten vorgestellt, von Gainward kommen drei teils deutlich übertaktete GeForce-6600-GT-Grafikkarten, während Mad-Moxx zwei aufgemotzte Radeon-X800-SE-Grafikkarten anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gainward hat drei AGP-Grafikkarten mit Nvidias gehobenem Mittelklasse-Grafikchip GeForce 6600 GT und je 128 MByte DDR3-Speicher vorgestellt. Im Vergleich mit den leistungsfähigeren GeForce-6800-Chips verfügt der 6600 GT nur über eine 128-Bit- statt eine 256-Bit-Speicherschnittstelle, 8 Pixel-Pipelines (statt 12 oder 16) und 128 statt 256 MByte GDDR3-SDRAM.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample
Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample
Das Standardmodell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP" wird mit dem 6600-GT-üblichen 500-MHz-Grafikchip- und Speichertakt betrieben, das mittlere Modell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample" schafft es zumindest beim Grafikchip auf 520 MHz und beim Topmodell "Gainward PowerPack! Ultra/1960 XP Golden Sample GLH" ("Goes Like Hell") wird der Grafikchip mit 540 MHz getaktet. Auch der Speicher der Ultra/1960 XP GS GLH ist schneller (1.6 ns statt 2.0 ns) und wird mit 575 MHz getaktet.

Alle drei AGP-Grafikkarten bieten zwei DVI-Anschlüsse und je einen Video-Ein- und -Ausgang, zwei DVI/VGA-Konverter liegen bei. Ab Ende November will Gainward mit der Auslieferung beginnen, die Preise liegen bei 249,- Euro für das 500-MHz-Modell, bei 299,- Euro für das 520-MHz-Modell und bei 349,- Euro für das 540-MHz-Modell mit schnellerem Speicher. Bei den beiden teureren Modellen verspricht Gainward eine weitere Übertaktbarkeit der Grafikchips und auch des Speichers.

Der Online-Händler Mad-Moxx bietet hingegen zwei Grafikkarten mit Radeon X800 SE, einem zur Überbrückung von ATI-Lieferengpässen angebotenen X800-Chip mit nur 8 statt 12 bzw. 16 aktivierten Pixel-Pipelines (Radeon X800 Pro/Radeon X800 XT), einem 256-Bit-Speicherbus sowie 425 MHz Chip- und 400 MHz Speichertakt. Radeon-X800-SE-Grafikkarten werden mit 256 MByte GDDR3-Speicher bestückt. In der Leistung soll der nach ATI-Vorgaben getaktete Radeon X800 SE zwischen Radeon 9800 Pro und Radeon X800 Pro angesiedelt sein.

mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz
mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz

Mad-Moxx bietet allerdings mit der "mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz" und der teureren "mad-moxx enhanced: X800 SE 550/550 MHz" zwei deutlich übertaktete X800-SE-Grafikkarten. Die Leistung der "mad-moxx enhanced: X800 SE 530/530 MHz" soll nur knapp hinter der einer X800 Pro liegen, während die mad-moxx enhanced: X800 SE 550/550 MHz in einigen Benchmarks mit der X800 Pro gleichziehen können soll. Der Engpass ist dabei die reduzierte Zahl an Pixel-Pipelines - ein Freischalten ist offenbar nicht möglich, da es sich beim X800 SE um einen X800-Chip handelt, der es nicht zur X800 Pro und erst recht nicht zur X800 XT geschafft hat.

Der Preis des 530-MHz-Modells beläuft sich auf 379,90 Euro, während für das 550-MHz-Modell mit 389,90 Euro etwas mehr berappt werden muss. Beide AGP-Grafikkarten stammen ursprünglich von Sapphire, wurden von Mad-Moxx aufgemotzt und sollen auf störungsfreien Betrieb getestet sowie mit zwei Jahren Garantie versehen sein. An Schnittstellen werden DVI, VGA und Fernsehausgang geboten, HDTV-, S-Video-, Composite-Kabel und DVI/VGA- sowie S-Video/Compisite-Adapter liegen bei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

Anal_Oger 15. Dez 2004

Also das mit Graka ich glaub das geht noch mindestens bis 2014 so weiter. Um sone Grafik...

Ali 22. Nov 2004

scheisse man. x800 se ist langsamer als mein alte x800 xt man. muss meine kollege mehmet...

bodybag 21. Nov 2004

es ist _nicht_mehr_witzig_. wieso hinken nerds den witz-trends um 2 jahre hinterher?

Ali 21. Nov 2004

boah, ey, die karte is voll korrekt man. hab isch übertaktete x800 xt gekauft und gegen...

Calimero 19. Nov 2004

Die gibts bei jedem Großhändler.


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /