Abo
  • Services:

Novell erfolgreich mit Linux

Suse Linux macht 12 Millionen US-Dollar Umsatz im vierten Quartal

Novell konnte seinen Umsatz im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2004 von 287 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf 301 Millionen US-Dollar steigern. Der Nettogewinn kletterte auf 13 Millionen Euro, im Vorjahr hatte man noch 109 Millionen US-Dollar Verlust gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bereich Suse Linux setzte dabei 12 Millionen US-Dollar um, wobei 7 Millionen US-Dollar aus Abo-Verträgen für den Suse Linux Enterprise Server stammen, ein Zuwachs von 68 Prozent. Insgesamt zählt Novell hier 21.000 Abo-Kunden.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Für das Gesamtjahr 2004 meldet Novell insgesamt einen Umsatz von 1,166 Milliarden US-Dollar und einen Nettogewinn von 31 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2003 hatte Novell 1,105 Millionen US-Dollar umgesetzt und dabei einen Verlust von 162 Millionen US-Dollar ausgewiesen.

Novell-CEO Jack Messman zeigt sich vor allem über den Erfolg der neuen eingeschlagenen Linux-Strategie erfreut. Über Linux erreiche man zahlreiche neue Kunden. Auch sieht Messman keine Anzeichen dafür, dass sich die Weiterentwicklung von Linux verlangsamen könnte.

Novell verfügte zum 31. Oktober 2004 über liquide Mittel in Höhe von rund 1,2 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Michi 22. Nov 2004

Gentoo Stage 1... wenn schon Anfänger spielen und Linux nehmen. Harte Linux Jungs nehmen...

Michael - alt 21. Nov 2004

Ich kann verstehne, daß dies sehr ärgerlich ist. Eine ähnliche Situation mit einem RAID...

beko 21. Nov 2004

Danke, danke! Sowas verschönert mir doch nun wirklich den Tag *lachtränenabwisch...

bla der bär 20. Nov 2004

"Ist die SUSE AG nicht immer noch ein deutsches Unternehmen?" Gibt es eine suse ag? Ich...

typhoon 20. Nov 2004

dann friet mir wenigstens net's gehirn ein wie dir z.B. *g*


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /