Abo
  • Services:

Xerox baut seine Laser-Druckerfamilie um zwei Geräte aus

Zwei neue monochrome Modelle vorgestellt

Xerox stellt zwei neue monochrome Drucker seiner Phaser-Reihe vor. Mit dem Phaser 3150 und dem Phaser 5500 bietet Xerox zwei Laserdrucker an. Der Phaser 3150 ist konzipiert, um kleine Volumen auszugeben, während der Phaser 5500 große Arbeitsgruppen mit hohem Druckvolumen bedienen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Phaser 3150 bietet eine Druckgeschwindigkeit von 20 A4-Ausdrucken pro Minute und bietet maximal 1.200 dpi. Zudem ist der Drucker mit 32 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet. Er verfügt über ein Papierfach mit 250 Blatt und eine Zusatzzufuhr mit 50 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main

Der Phaser 5500 liefert pro Minute 50 einseitig oder beidseitig bedruckte A4-Seiten, das heißt es gibt keine Geschwindigkeitseinbuße im Duplex-Betrieb. Die Druckauflösung beträgt dabei 1.200 dpi. Das Gerät ist standardmäßig mit einem 500-MHz-Prozessor und 128 MByte-Arbeitsspeicher ausgestattet, der sich auf 512 MByte ausbauen lässt.

Die für die Ausgabe der ersten Seite benötigte Zeit soll bei drei Sekunden liegen. Der Phaser 5500 druckt aus einem Vorrat von bis zu 4.100 Blatt Papier und unterstützt eine Vielfalt an Medien sowie Formate bis zu A3. Für die Endverarbeitung bietet der Hersteller kostenpflichtige Optionen wie Heftung sowie eine Zwei- bzw. Vierfachlochung.

Beide Phaser-Modelle sollen ab sofort erhältlich sein. Der Listenpreis des Phaser 3150 beträgt rund 340,- Euro, während der Einstiegspreis des Phaser 5500 bei ca. 3.250,- Euro liegt. Die Preise der Verbrauchsmaterialien gab der Hersteller nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /