Abo
  • Services:

Froogle: Googles Shop-Suchmaschine in Deutschland gestartet

Froogle soll das Einkaufen im Internet vereinfachen

Nachdem das US-Pendant bereits seit mehr als zwei Jahren läuft, beginnt nun auch in Deutschland der Beta-Test von Froogle, der Shop-Suchmaschine von Google. Die Suche spezialisiert sich auf Online-Shops und soll das Finden bestimmter Produkten deutlich erleichtern und so den Internet-Einkauf vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Da Google mit Froogle eine Produkt- und Shop-Suchmaschine anbietet, nimmt der Suchmaschinenbetreiber für die Shop-Einbindung keine Gebühren, sei es Provisionen oder Ähnliches. Vielmehr wird versprochen, dass die Ergebnisse nach möglichst objektiven Kriterien gewichtet werden. Wie auch bei Googles Websuche besteht für Händler allerdings die Möglichkeit, "Sponsored Links" bei Froogle zu kaufen, die dann entsprechend gekennzeichnet und abgesetzt von den Suchergebnissen eingebunden werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Zu den gefundenen Ergebnissen zeigt Froogle entsprechende Produktfotos, was das Finden von Waren deutlich erleichtern soll. Neben der Listendarstellung der Suchergebnisse steht eine Minibild-Ansicht bereit, um Produkte einfacher zu finden. Bei Bedarf bestimmt man, dass Suchergebnisse nur aus einer bestimmten Kategorie stammen dürfen.

Als weitere Eingrenzung des Suchergebnisses lässt sich eine Preisspanne festlegen, so dass keine Produkte erscheinen, die außerhalb dieses Preisbereichs liegen. Mit dieser Hilfe lassen sich etwa unpassende Suchergebnisse ausblenden, wenn diese deutlich billiger oder teurer als das gesuchte Produkt sind. Froogle soll weniger eine Schnäppchen-Suchmaschine sein, sondern den Bezug von Produkten über das Internet allgemein vereinfachen.

Zunächst läuft Froogle in Deutschland im Beta-Test, bei dem bereits alle Funktionen genutzt werden können. Wann die fertige Version von Froogle erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Händlern bietet Google an, in die Froogle-Suche integriert zu werden, was über einen separaten Händlerbereich abgewickelt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

MarcoR1 30. Nov 2004

Hallo, Abacho ist mir ganz recht, weil ich da auch ein Mail Postfach habe, da bietet es...

Oberlehrerin 29. Nov 2004

Das seh ich genauso, die Aktionäre muß man bei der stange halten. Kein mensch braucht...

MarcoR1 24. Nov 2004

..., ob man für eine Shopsuche unbedingt eine eigene Suchmaschine braucht? Wenn man bei...

Deamon 19. Nov 2004

Ja, mit -ebay in der Eingabe. Ich mag Google nicht, aber da gibt es so einen Button der...

Oberlehrer 19. Nov 2004

Der Produktsuch-Ableger von google ist lachhaft. Während google tatsächlich im Internet...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /