Abo
  • Services:

Textverarbeitung TextMaker für Linux-PDA Zaurus ist da

Umfangreiche Textverarbeitung für Sharps Linux-PDAs

SoftMaker bietet ab sofort die Textverarbeitung TextMaker auch in einer Version für Sharps Linux-PDA Zaurus an, um auf dem Linux-PDA umfangreiche Texte bearbeiten zu können. Dazu beherrscht TextMaker nach Herstellerangaben alle Funktionen, die man auch von der entsprechenden Desktop-Version der Textverarbeitung kennt.

Artikel veröffentlicht am ,

TextMaker für Zaurus
TextMaker für Zaurus
Zum Leistungsumfang von TextMaker gehört eine mehrsprachige Rechtschreibkorrektur, Grafikeinbindung in allen gängigen Formaten, Fuß- und Endnoten sowie Tabellen mit integrierten Rechenfunktionen. Zudem erhält man eine komplette Formularbearbeitung, Textbausteine sowie eine nahezu verlustfreie Wandlung von Word-Dateien.

TextMaker für Zaurus
TextMaker für Zaurus
SoftMaker bietet TextMaker für den Zaurus ab sofort zum Preis von 49,95 Euro an. In einem Paket zusammen mit der Linux-Version von TextMaker wird die Zaurus-Ausführung für 69,95 Euro angeboten. Auf der SoftMaker-Homepage steht außerdem eine 30-Tage-Testversion zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

obi-wan 24. Jan 2005

schaut mal da vorbei: http://qpegps.sourceforgenet.com oder so änlich ;)

eT 19. Nov 2004

ist ein 'navi-system' ... aber nur die hardware. was halt noetig ist ist eine software...

Bun Bun 19. Nov 2004

Auf der TriSoft seite gefunden: http://www.trisoft.de/bilgps.htm Ist ein Navi system...

Heiko Kunz 18. Nov 2004

Das war ne 7er-Version. Umgehauen hat mich das alles nicht bei DTG.

eT 18. Nov 2004

tja, wenn's jetzt noch Navigationssoftware fuer den Zaurus gaebe ... ... das Teil waere...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /