Abo
  • Services:

Sony und Nike machen PS2 zum Fitness-Studio

EyeToy: Kinetic als Alternative zu Workout-Videos

Zusammen mit Nike Motionworks will Sony die PlayStation 2 zum Fitness-Gerät machen. Anfang 2005 soll mit EyeToy: Kinetic ein "Fitness-Titel" erscheinen, der eine "völlig neue Entwicklung des körperlichen Spielens darstellt" - das zumindest versprechen Sony und Nike.

Artikel veröffentlicht am ,

Als erster interaktiver Fitness-Titel soll EyeToy: Kinetic Spielern nicht nur helfen, ihre allgemeine Fitness, sondern auch Reaktionen, Körperhaltung, Gleichgewichtssinn, Atmung und Kondition zu trainieren. Das "Workout-Expertenteam" von Nike Motionworks übernahm dabei vor allem die Auswahl der Übungen und Bewegungen, die im Spiel enthalten sein sollen. Auch für die Entwicklung der Aufwärm-, Stretch- und Toning-Abläufe war Nike zuständig.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Aber auch der integrierte "Personal Trainer"-Modus von EyeToy: Kinetic geht auf die Kappe von Nike Motionworks. Dabei soll ein Einblick in die Nützlichkeit und den gesundheitlichen Wert der Bewegungsabläufe innerhalb der Übungen gegeben werden.

EyeToy: Kinetic soll vor allem eine Alternative zu klassischen Workout-Videos darstellen. Dabei wird die EyeToy-USB-Kamera mit einem neuen Weitwinkelobjektiv versehen, was eine "erhöhte Interaktivität" bringen soll. Die Kamera projiziert das Bild des Spielers auf den Fernsehbildschirm und soll auch eine Interaktion mit der Umgebung erlauben.

Dabei stehen vier unterschiedliche Disziplinen zur Auswahl: Aero-Motion- und Kampfzonen sollen die generelle Fitness des Spielers mit Bewegungen und Übungen aus Sportarten wie Taekwondo, modernem Tanz, Kickboxen, Aerobic und Karate steigern. Die "Körper und Geist"-Zone widmet sich der Atmung, Konzentration und Beweglichkeit und ist von Yoga und Tai Chi inspiriert. Die Toning-Zone soll dem Spieler beim Trainieren spezifischer Muskelgruppen durch langsame und gezielte Bewegungen helfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Bibabuzzelmann 05. Dez 2004

Son Prügelspiel hab ich schon dafür gesehn lol, musstest aber rtg. Fernseher schlagen und...

Bibabuzzelmann 05. Dez 2004

Mein Fernseher steht zu niedrig, ich müsste immer vor ihm knien, auserdem finde ich, dass...

THE_MaKrUs 17. Nov 2004

Find ich voll super, hab mir schon den trailer reingezogen. Es soll im Februar...

Phil o'Soph 17. Nov 2004

Dankeschön :-) sagt: dem Phil o'Sophen sein Sohn

Phil o'Soph 17. Nov 2004

Naja, nicht alles. Auf jedenfall gibt es das nicht für zu Hause -- abgesehen von...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /