Abo
  • Services:

Spieletest: Halo 2 - Traumhafter Action-Shooter

Fortsetzung des Xbox-Highlights

Nahezu jeder Xbox-Besitzer dürfte sich den 11. November 2004 rot im Kalender markiert haben - denn seit diesem Tag ist mit Halo 2 die Fortsetzung zu einem der besten und meistverkauften Konsolenspiele aller Zeiten erhältlich. Und die Vorfreude war nicht umsonst: All das, was den Vorgänger auszeichnete, hat Halo 2 auch zu bieten - und dazu noch so einiges mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Halo 2 (Xbox)
Halo 2 (Xbox)
Inhaltlich knüpft Halo 2 ziemlich direkt an das Ende des ersten Teils an: Die Ringwelt Halo ist zerstört, die Menschheit feiert ihren Sieg, und dem Master Chief - dessen Steuerung der Spieler natürlich auch in Teil 2 wieder übernimmt - wird auf einer Raumstation ein frenetischer Empfang bereitet. Die Freude währt allerdings nur kurz - denn urplötzlich tauchen die bekannten feindlichen Raumgleiter der Allianz auf und der altbekannte Konflikt bricht von neuem los.

Screenshot #1
Screenshot #1
Zunächst gilt es, die Raumstation zu verteidigen und eine riesige Bombe, die die Allianz dort installiert hat, unschädlich zu machen. Kurze Zeit später geht der Konflikt allerdings auf der Erde weiter und man findet sich überraschenderweise in einem an Counterstrike erinnernden Stadt-Szenario wieder - nur, dass man hier nicht gegen Terroristen, sondern unterschiedliche außerirdische Lebensformen kämpft.

Screenshot #2
Screenshot #2
Bereits die erste Spielstunde hält mehr Abwechslung und Überraschungen bereit, als viele Spiele insgesamt zu bieten haben - so gibt es etwa Passagen außerhalb der Raumstation, in der man auf Grund der nicht vorhandenen Schwerkraft riesige Höhen überspringen kann und ein gedämpfter Sound für unheimliche Atmosphäre sorgt. Auf der Erde hingegen warten kurz darauf längere Fahrpassagen mit einem Warthog-Jeep und einem Panzer auf den Spieler, bevor es eine (von mehreren) große Überraschung gibt - und die soll hier natürlich nicht verraten werden.

Spieletest: Halo 2 - Traumhafter Action-Shooter 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen
  3. 449€

Riddick 27. Jan 2006

ich hab das buch auch gelesen es ist wirklich gut und man versteht erst dann so richtig...

PPB 17. Jun 2005

"Grafisch veraltet" ?! Also bitte! Ich bin ein PC-Gamer und muss den X-Box Fans mal...

paGo 06. Jan 2005

Hi, der Masterchief aus Halo ist aber nicht bei der Army. Er ist Navy-Offizier.

jakob 30. Nov 2004

he bitte spiel mit mir ich will das ubedingt spielen

Florence Dauchez 22. Nov 2004

Das Halo II ein gutes Game ist,steht ausser Frage.Die Story ist einigermassen stimmig und...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /