Abo
  • Services:

Intel schickt ATX-Nachfolger BTX offiziell ins Rennen

BTX-Mainboards und Prozessoren mit BTX-Lüftern von Intel in Boxed-Versionen

In Taipeh schickte Intel jetzt den ATX-Nachfolger BTX (Balanced Technology Extended) offiziell ins Rennen und stellte erste Produkte für den Vertrieb über die weltweiten Distributionskanäle vor. Der neue Formfaktor BTX wurde in enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickelt und soll die wachsende Nachfrage nach kleineren und kühleren PCs decken. BTX verspricht vor allem Vorteile bei der Kühlung, Systemgröße und -form sowie der Geräuschentwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

BTX deckt dabei verschieden große und skalierbare System-Formfaktoren ab, die Mainboard-Entwicklung soll vereinfacht und Kosten reduziert werden, verspricht zumindest Intel. Selbst will Intel eine Reihe von Desktop-Komponenten auf Basis von BTX ausliefern, dazu gehören "boxed"-Prozessoren mit BTX-kompatibler Kühlung einschließlich der neuen Pentium-4-Prozessoren 530J, 550J und 560J.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart

Zusätzlich soll ein microBTX-Mainboard mit der Bezeichnung "Intel Desktop Board D915GMH" in einer Boxed-Version in zwei Ausstattungsvarianten angeboten werden. Bisher waren BTX-konforme PCs nur von großen OEMs erhältlich. Aber auch kleine PC-Hersteller werden somit in die Lage versetzt, BTX-Systeme anzubieten.

"Der derzeitige Industriestandard ATX wurde im Jahr 1995 eingeführt. Im Rahmen der weiteren technologischen Entwicklung entstanden immer neue Herausforderungen, die sich nur schwer mit ATX bewältigen lassen", erklärt Bill Kirby, Director of Platform Marketing der Intel Desktop Products Group. "Der BTX Formfaktor als Weiterentwicklung des ATX Formfaktors löst derartige Probleme. Wir gehen davon aus, dass er letztendlich ATX als Industriestandard ablösen wird."

BTX-Produkte gibt es allerdings schon seit geraumer Zeit von diversen Anbietern.

BTX verbessert das Mainboard-Layout und die Form der Gehäuse. Der Luftstrom zu den PC-Komponenten wird geradlinig geführt und soll dadurch verbessert werden. Gleichzeitig benötigt man weniger Lüfter mit geringerer Drehgeschwindigkeit für kühlere und leisere Systeme, so die Idee hinter BTX. Schließlich haben Chiphersteller - allen voran Intel und AMD - die Wäremeabgabe ihrer Chips seit Einführung von ATX doch erheblich gesteigert, so dass immer mehr Wärme aus dem System abgeführt werden muss.

BTX erlaubt zudem die Verwendung konventioneller Kühltechnologien, mit deren Hilfe sich die Systemkosten weiter senken lassen. Außerdem soll BTX die Verwendung von Standardkomponenten auch in ultrakleinen Systemen sicherstellen, was zu einem breiteren Spektrum an Systemgrößen führen soll, als dies derzeit mit ATX möglich ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Johnny Cache 17. Nov 2004

Stimmt schon daß ein anständiges board meist 500€ aufwärts kostet, aber das reißt es bei...

dilettant 17. Nov 2004

Wenn BTX der neue Standard wird, wie lange? Jetzt werden die Verbraucher noch...

JTR - der alte 17. Nov 2004

Bringt aber immer noch mehr als ein Single CPU der die die gleiche Taktung bringt wie...

Manuel (d-fault) 16. Nov 2004

Unter der Vorraussetzung, dass sich wirklich nur der Takt verdoppelt und nicht noch...

Johnny Cache 16. Nov 2004

Wenn ich mal von meinen aktuellen MP2800+ ausgehe, könnte man sie zwar theoretisch auch...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /