Abo
  • Services:
Anzeige

Intel schickt ATX-Nachfolger BTX offiziell ins Rennen

BTX-Mainboards und Prozessoren mit BTX-Lüftern von Intel in Boxed-Versionen

In Taipeh schickte Intel jetzt den ATX-Nachfolger BTX (Balanced Technology Extended) offiziell ins Rennen und stellte erste Produkte für den Vertrieb über die weltweiten Distributionskanäle vor. Der neue Formfaktor BTX wurde in enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickelt und soll die wachsende Nachfrage nach kleineren und kühleren PCs decken. BTX verspricht vor allem Vorteile bei der Kühlung, Systemgröße und -form sowie der Geräuschentwicklung.

BTX deckt dabei verschieden große und skalierbare System-Formfaktoren ab, die Mainboard-Entwicklung soll vereinfacht und Kosten reduziert werden, verspricht zumindest Intel. Selbst will Intel eine Reihe von Desktop-Komponenten auf Basis von BTX ausliefern, dazu gehören "boxed"-Prozessoren mit BTX-kompatibler Kühlung einschließlich der neuen Pentium-4-Prozessoren 530J, 550J und 560J.

Anzeige

Zusätzlich soll ein microBTX-Mainboard mit der Bezeichnung "Intel Desktop Board D915GMH" in einer Boxed-Version in zwei Ausstattungsvarianten angeboten werden. Bisher waren BTX-konforme PCs nur von großen OEMs erhältlich. Aber auch kleine PC-Hersteller werden somit in die Lage versetzt, BTX-Systeme anzubieten.

"Der derzeitige Industriestandard ATX wurde im Jahr 1995 eingeführt. Im Rahmen der weiteren technologischen Entwicklung entstanden immer neue Herausforderungen, die sich nur schwer mit ATX bewältigen lassen", erklärt Bill Kirby, Director of Platform Marketing der Intel Desktop Products Group. "Der BTX Formfaktor als Weiterentwicklung des ATX Formfaktors löst derartige Probleme. Wir gehen davon aus, dass er letztendlich ATX als Industriestandard ablösen wird."

BTX-Produkte gibt es allerdings schon seit geraumer Zeit von diversen Anbietern.

BTX verbessert das Mainboard-Layout und die Form der Gehäuse. Der Luftstrom zu den PC-Komponenten wird geradlinig geführt und soll dadurch verbessert werden. Gleichzeitig benötigt man weniger Lüfter mit geringerer Drehgeschwindigkeit für kühlere und leisere Systeme, so die Idee hinter BTX. Schließlich haben Chiphersteller - allen voran Intel und AMD - die Wäremeabgabe ihrer Chips seit Einführung von ATX doch erheblich gesteigert, so dass immer mehr Wärme aus dem System abgeführt werden muss.

BTX erlaubt zudem die Verwendung konventioneller Kühltechnologien, mit deren Hilfe sich die Systemkosten weiter senken lassen. Außerdem soll BTX die Verwendung von Standardkomponenten auch in ultrakleinen Systemen sicherstellen, was zu einem breiteren Spektrum an Systemgrößen führen soll, als dies derzeit mit ATX möglich ist.


eye home zur Startseite
Johnny Cache 17. Nov 2004

Stimmt schon daß ein anständiges board meist 500€ aufwärts kostet, aber das reißt es bei...

dilettant 17. Nov 2004

Wenn BTX der neue Standard wird, wie lange? Jetzt werden die Verbraucher noch...

JTR - der alte 17. Nov 2004

Bringt aber immer noch mehr als ein Single CPU der die die gleiche Taktung bringt wie...

Manuel (d-fault) 16. Nov 2004

Unter der Vorraussetzung, dass sich wirklich nur der Takt verdoppelt und nicht noch...

Johnny Cache 16. Nov 2004

Wenn ich mal von meinen aktuellen MP2800+ ausgehe, könnte man sie zwar theoretisch auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 244,90€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  2. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  3. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  4. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²

  5. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  6. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark

  7. Zhaoxin KX-5000

    Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

  8. Spectre

    Neuer Microcode für Haswell und Broadwell ist fast fertig

  9. Konfigurator

    Tesla bietet neue Optionen für das Model 3

  10. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ufo70 | 11:04

  2. Re: Das ist doch eh wieder nur ein weitere Far...

    FrankGallagher | 11:03

  3. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    ChMu | 11:02

  4. Re: Gefahr von weiterer Zerlegung?

    laolamia | 11:02

  5. Re: Ich schmeiss mich weg...

    GeroflterCopter | 11:00


  1. 11:17

  2. 10:54

  3. 10:39

  4. 10:21

  5. 10:06

  6. 09:51

  7. 09:36

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel