• IT-Karriere:
  • Services:

Superhelden-Zwist: Marvel klagt wegen City of Heroes

Spieler können sich Superhelden basteln, die Marvels Helden ähneln

Laut eines Berichts von Associated Press verklagen Marvel Enterprises Inc. und Marvel Characters den koreanischen Publisher NCSoft und das hinter dem Online-Rollenspiel "City of Heroes" steckende US-Entwicklerstudio Cryptic Studios. Der Grund: Die Spieler können sich selbst Helden basteln, die nach Marvels Geschmack zu dicht an die Marvel-Superhelden "Der Hulk", den "X-Men" und andere Helden herankommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit sollen NCSoft und Cryptic Studios mit City of Heroes Markenrechte von Marvel verletzen, weswegen Marvels Anwälte Schadensersatz in nicht genannter Höhe und die Unterbindung der Marvel-Charakter-Nutzung fordern. Interessant ist, dass Marvel laut Klageschrift selbst zugibt, dass es sich nicht um die Originale, sondern nur sehr dicht an diese herankommende Superhelden handelt - zudem bietet City of Heroes keine vorgefertigten Charaktere, sondern erlaubt Spielern mit dem Charaktererstellungs-Editor rund "eine Million" verschiedener Möglichkeiten für das Aussehen und die Superkräfte. Insofern ist es für Spieler auch kein Problem, den "gepunkteten Supersamurai" zu schaffen. Ebenfalls aufgestoßen ist bei Marvel, dass Spieler auch Marvel-Helden-Namen benutzen können.

Stellenmarkt
  1. LÄPPLE Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. SIZ GmbH, Bonn

Im Kern geht es also darum, Spielern zu verbieten, sich Charaktere zu schaffen, die ihren Marvel-Vorbildern zu ähnlich sind. Während NCSoft die Klage nicht kommentiert, wertet Cryptic Studios auf seiner Website die Marvel-Klage im Vorhinein als fruchtlos. Die Entwickler zeigen sich zuversichtlich, dass das zuständige Bezirksgericht Marvels Forderungen komplett zurückweist und Cryptic Studios in jeder Hinsicht verteidigt.

City of Heroes soll am 5. Februar 2005 in Europa starten, in den USA ist das Online-Rollenspiel bereits seit Anfang 2004 spielbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis)
  3. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)

Sven Janssen 17. Nov 2004

Stimmt ... i'm sorry! hab den wunderjungen die gelesen oder geschaut. War mir zu...

Fox10 16. Nov 2004

ja schöne antwort :D

Papers 16. Nov 2004

Hauptsache man kann klagen.

knock 16. Nov 2004

Macht nix. Die Men in Black spielen bei mir in der Abwehr und Olli Kahn im Tor. Von der...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

    •  /