Abo
  • Services:

Konica Minolta: Kompakter Farblaser fürs Heimbüro

Magicolor 2400W soll hohe Qualität und geringe Seitenkosten vereinen

Mit dem magicolor 2400W bringt Konica Minolta einen Farblaserdrucker für Privatnutzer und Anwender in kleineren Unternehmen auf den Markt. Mit einer optimierten Druckgeometrie soll der kompakte GDI-Drucker bis zu 5 Seiten pro Minute in Farbe und 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß erreichen.

Artikel veröffentlicht am , Sascha Körnig

Der erste Laserdrucker aus der Nachfolge-Generation des magicolor 2300W verfügt über die Multi-Pass-Technik, die quer eingebaut für einen geringen Platzbedarf sorgt. Dabei setzt der Hersteller einen weiterentwickelten Druckkopf ein, der eine bessere Druckqualität verspricht. Auch wurde der Abstand zwischen Druckkopf und Papier verringert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Eine Polymer-Toner-Technik soll für sehr kleine und homogene Tonerpartikel und so für eine gesteigerte Farbbrillanz sorgen. Die maximale Auflösung des Druckers liegt bei 2.400 x 600 dpi.

Eine zusätzliche Leistungssteigerung verspricht die ebenfalls neu gestaltete Fixiereinheit. Die Aufwärmphase des Druckers wurde so auf 49 Sekunden verkürzt, die erste Farbseite soll laut Hersteller schon nach 22 Sekunden im Ausgabefach liegen, bei Schwarz-Weiß-Druck nach 12 Sekunden.

Konica Minolta magicolor 2400W
Konica Minolta magicolor 2400W

Bei einer Größe von 43 x 39,5 x 34,1 cm benötigt der Neuling nach Herstellerangaben 16 Prozent weniger Platz als sein Vorgängermodell. Ferner soll der Laserdrucker leiser und einfacher zu bedienen sein. Alle Betriebsfunktionen sind an der Vorderseite des Gerätes angebracht oder können von dort erreicht werden. Darüber hinaus erlaubt ein Hilfsprogramm den Zugriff auf alle wichtigen Druckerfunktionen. Das Wechseln der Tonerkartuschen oder der Belichtungseinheit kann von dort aus gesteuert werden. Die Papierzuführung und -ausgabe fasst jeweils 200 Blatt.

Die Farbtoner gibt es in einer Ausführung mit einer Reichweite von 1.500 Seiten zu je 79,- Euro und in einer mit 4.500 Seiten für je 138,- Euro. Der Schwarz-Toner ist nur in der 4.500er-Version für 79,- Euro erhältlich. Darüber hinaus gibt es jeweils ein Set mit allen Farbtonern in der 4.500er-Ausführung für 380,- Euro.

Der Konica Minolta magicolor 2400W soll ab sofort in der Basis-Variante zum Preis von 399,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

tom 06. Dez 2004

das stimmt so nur in der Produktbeschreibung, ich administriere ca. 50 kyocera-Laser, von...

Mobilix 16. Nov 2004

Wie wär's mit dem zweiten am Markt: http://germany.oki.com/fcgi-bin/public.fcgi?pid=4&cid...

MaX 16. Nov 2004

Arrg, GDI-Drucker sind doch einfach nur sch...

Huh? 15. Nov 2004

Und selbst wenn die Toner teurer sind als der Drucker selbst, an die Verhältnisse bei...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /