Abo
  • Services:

Radiotracker automatisiert Mitschnitt von Internet-Radio

RapidSolution verspricht legale Alternative zu Musiktauschbörsen

Der Karlsruher Softwarehersteller RapidSolution will mit Radiotracker die Aufnahme von Internet-Radio vereinfachen. So soll die Software, die sich eher an den unbedarften Anwender richtet, den Nutzer rund um die Uhr mit Musik versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nutzer müssen dabei nur eines von 19 Musik-Genres auswählen und anschließend die Aufnahme starten. Anschließend beginnt Radiotracker entsprechend der zur Verfügung stehenden Bandbreite des Internetzugangs von mehr als 6.000 ausgewählten Internet-Radiosendern, Musik aufzuzeichnen.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Die Software soll dabei gleich für eine einheitliche Lautstärke sorgen und Moderationen sowie Werbung am Anfang und Ende der Musikstücke durch Ein- und Ausblenden beseitigen. Die Stücke werden dann samt ID3-Tags und Cover-Bildern abgespeichert. Die Aufnahme lässt sich dabei nach Zeit und Aufnahmemenge in Gigabyte steuern.

Radiotracker wird unter radiotracker.de in einer kostenlosen, aber begrenzten Testversion zum Download angeboten. Die unregistrierte Version der Software speichert maximal 100 Musikstücke pro Woche. Die Registrierung schlägt mit 14,90 Euro zu Buche.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Markus Schnitzer 24. Okt 2007

Hi, Radiotracker ist inzwischen zur Version 4 gekommen. Verglichen mit Radiotracker 2 ist...

cvcvc 08. Aug 2007

http://xirror.com/spread/12375216/SteamRipper.ace.html

the real ezhik 11. Dez 2006

schon geil wie hier auf URALT beiträge geantwortet wird :-)

MarkoS 02. Okt 2006

@ ranzen ich wollte dich mal auf die neue Version Radiotracker 3 hinweisen. Bei alle gro...

Ranzen 24. Feb 2006

Hi, habe beim Stöbern im Forum die Beiträge gefunden. Als Tipp für alle, die sich für...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /