Abo
  • Services:

Sharkoon: Neue Netzteilserie SilentStorm mit Lüfter-Nachlauf

Geräte mit 370, 430, 480 und 535 Watt erhältlich

Sharkoon bietet ab sofort neue Netzteile der Reihe SilentStorm an. Die Netzteile in Leistungsklassen mit 370, 430, 480 und 535 Watt sind kompatibel zu ATX 12V V.2.0 und unterstützen aktuelle P4-Prescott- und Athlon-64/64FX-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zwei-Lüfter-Architektur mit 80-mm- und 92-mm-Lüfter soll die Wärme besser ableiten. Drehgeschwindigkeit und damit Lautstärke der Lüfter lassen sich automatisch über den internen Temperatursensor oder manuell per Potentiometer regeln. Der transparente 92-mm-Lüfter gewährt einen Einblick in die vergoldeten Heatsinks im Inneren. Dank Fan Monitoring kann das Tachosignal des 80-mm-Lüfters über das Mainboard überwacht werden. Die Nachlaufsteuerung schützt die Hardware zusätzlich vor dem Hitzetod: Nach Abschalten des Rechners rotieren die Lüfter für mindestens weitere zwei Minuten, bis das Netzteil auf eine Temperatur von 40 Grad abgekühlt ist.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. init SE, Karlsruhe

Die SilentStorm-Netzteile verfügen über Anschlüsse für aktuelle Hardware, etwa einen 20+4-Mainboard-Connector, vier S-ATA-Anschlüsse und einen 4-Pin-Stromanschluss für aktuelle High-End-Grafikkarten. Die Modelle mit 430, 480 und 535 Watt bieten zusätzlich einen 6-Pin-PCI-Express-Stecker. Mit den beiliegenden vier "Thumb Screws" lässt sich das Netzteil ohne Schraubenzieher einbauen. Sharkoon gewährt eine dreijährige Garantie auf die SilentStorm-Netzteile.

Die Geräte kosten 64,- Euro (370 W), 79,- Euro (430 W), 89,- Euro (480 W) und 139,- Euro (535 W).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

DerPeter 15. Dez 2004

dat gibbet schon und überflüßig ist ja, wenn man die Details ließt so nicht ganz korrekt...

dvoss2 05. Dez 2004

sag mal seit ihr alle bekloppt ????????????????

doktor Hyde 23. Nov 2004

Geniales netzteil für wenig geld. Sharkoon rules

Marlon 16. Nov 2004

Da dient das Nachkühlen vor allem der Transportfähingkeit. Weil eine heiße Lampe ist...

der totengräber 15. Nov 2004

spinner


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /