Abo
  • Services:

Neue Bundesländer sind kauffreudiger im Internet

Online-Shopping im Osten Deutschlands beliebter als im Westen

Internetnutzer aus den neuen Bundesländern kaufen häufiger in Online-Shops als Konsumenten in den alten Bundesländern. Das ist eines der überraschenden Ergebnisse der Studie zum "Status-quo des E-Retail in Deutschland und Europa", vorgelegt von Pago eTransaction Services GmbH.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit setzt sich ein Trend fort, der sich bereits im Jahr 2002 abzeichnete. Während damals die Käufer aus den neuen Bundesländern für rund 15,8 Prozent aller Kaufvorgänge in Online-Shops verantwortlich waren, gingen im Jahr 2003 bereits 22,05 Prozent der Einkäufe auf ihr Konto. Gemessen an den Bevölkerungsanteilen (neue Bundesländer: rund 16,4 Prozent; alte Bundesländer: etwa 83,6 Prozent) sind die Online-Shopper im Osten Deutschlands messbar kauffreudiger. Noch deutlicher wird das Ergebnis, wenn man die Internetnutzung zu Grunde legt. Während in den alten Bundesländern 63 Prozent der Erwachsenen einen Internetzugang haben, sind es in den neuen Bundesländern lediglich 53 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Allerdings bevorzugen Bürger der neuen Bundesländer andere Zahlarten. Während beispielweise Käufer aus dem PLZ-Gebiet 2 (Region Schleswig-Holstein/Hamburg) bei 52,01 Prozent der Käufe eine Kreditkarte benutzen, beträgt der Kreditkartenanteil im PLZ-Gebiet 0 (südliche neue Bundesländer) nur 21,41 Prozent. Konsumenten aus Leipzig, Dresden und Umgebung zahlen insgesamt am liebsten per Lastschriftverfahren (61,14 Prozent der Fälle).

Fazit: Die Auswertung von rund 16,5 Millionen echten Online-Kaufvorgängen, auf der die Pago-Studie 2004 beruht, zeigt, dass die Konsumten aus den neuen Bundesländern das Internet als Shopping-Paradies für sich entdeckt haben. Ob das an der schlechten Infrastruktur des stationären Handels liegt oder ob die Bürger im Osten Deutschlands die Vorteile des Einkaufens einfach mehr schätzen, bleibt unklar.

Die deutschsprachige Version der Pago-Studie 2004 ist am 08. November 2004 erschienen und für 500,- Euro (zzgl. MwSt.) zu beziehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 1,49€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-80%) 11,99€

traueniemandem 16. Nov 2004

die kunden in den neuen bundesländern zählen leider auch zu den schlechtesten käufern...

Ossi-Kenner 16. Nov 2004

Träum weiter, Super OSSI. Überwiegend alles was du aus dem Internet kaufst, kommt eben...

Super OSSI 15. Nov 2004

Denkste! Die Westdeutschen sind einfach nur zu dumm, um ihre SuperDuperTechnik zu was...

jaja 15. Nov 2004

klar müssen die alles im Internet bestellen, wenn die Geschäfte vor Ort nach dem grossen...

nabohi 15. Nov 2004

"Geben ist seliger denn nehmen."


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /