Bericht: Dell will auch AMD-Prozessoren verbauen

Keine Desktop-PCs mit AMD-Chips von Dell in Sicht

Der weltweit größte Computerhersteller Dell setzt bislang ausschließlich auf Intel-Prozessoren, wiederholt gab es aber Gerüchte, Dell werde künftig auch Chips von AMD ins Programm nehmen. Nun hat Dell-CEO Kevin Rollins im Gespräch mit Infoworld entsprechende Pläne bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ich schätze, wir werden dies in künftigen Produktlinien hinzufügen wollen", so Rollins in Bezug auf AMD-Chips gegenüber Infoworld. Dabei sparte der Dell-Chef nicht mit Lob für die AMD-Prozessoren, die den Intel-Produkten zum Teil überlegen wären. "Sie wurden besser und besser. Die Technik ist besser. In einigen Punkten führen sie mittlerweile gegenüber Intel. Das ist es, was uns am meisten interessiert", wird Rollins zitiert.

Allerdings plant Dell offenbar nicht, AMD-Chips in Desktop-PCs einzusetzen. AMD könne nicht die für Dell notwendigen Stückzahlen liefern, so Rollins. Interessanter seien die AMD-Chips im Server- und Workstation-Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dimitris 28. Nov 2004

Ich hatte selbst ein Dell (noch mit Windows 98!) Und ? Von kurzem habe mir ein Windows...

a1970 16. Nov 2004

Meines Wissens zahlen die für die "Home"-Lizenz gerade knapp 5,00 $, so war es zumindest...

Schaller + Rauch 16. Nov 2004

Bei mindfactory 70,85 EUR, netto also 61,-, das sind beim altuellen Kurs ca. 47 USD...

Schaller + Rauch 16. Nov 2004

In der Gestaltung einer bizarren Webseite, bei der selektiven Angabe technischer Daten...

Mäxli 16. Nov 2004

Jetzt wird der Vorsprung für Dell noch grösser, weil jetzt viel mehr Leute auch Dell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powertoys
Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
Von Oliver Nickel

Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
Artikel
  1. Deep Learning Anti Aliasing (DLAA): Nvidia macht DLSS zur echten Kantenglättung
    Deep Learning Anti Aliasing (DLAA)
    Nvidia macht DLSS zur echten Kantenglättung

    Bisher wird der Rekonstruktionsfilter DLSS einzig für KI-gestütztes Upscaling genutzt, bei Elder Scrolls Online erstmals als Anti Aliasing.

  2. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

  3. EFF: HTTPS Everywhere wird nicht mehr gebraucht
    EFF
    HTTPS Everywhere wird nicht mehr gebraucht

    Das Browserplugin HTTPS Everywhere wird nicht weiterentwickelt, stattdessen sollen Nutzer die browsereigenen HTTPS-Only-Modi verwenden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /