Abo
  • IT-Karriere:

Media-Center-Software TVcentral nach Verspätung im Handel

Boxen der kommerziellen myHTPC-Version werden ausgeliefert

Eigentlich sollte die Einzelhandelsversion der Media-Center-Software TVcentral bereits im September 2004 ausgeliefert werden, erst jetzt ist der kommerzielle Ableger von myHTPC in Deutschland auf CD und nicht mehr nur als Bezahl-Download (seit August 2004) erhältlich. Auf der CD findet sich die Version 1.0.6, die im Vergleich zu vorherigen Versionen einige Verbesserungen aufweist.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Integration eines E-Mail-Clients, der Erweiterung des TV-Movie-Programmführers und seiner direkten Anbindung an das Fernsehmodul, Dual-Monitor-Unterstützung und der Unterstützung von Playlist-Formaten wie ASX und WPL liegt TVcentral jetzt auch komplett zweisprachig Deutsch und Englisch vor. Die von Buhl-Data in Deutschland vertriebene Software dient vor allem der Fernsehaufzeichnung in Verbindung mit analogen und digitalen (DVB-S, -T, -C) Tunern, soll aber wie konkurrierende freie und kostenpflichtige Lösungen den Wohnzimmer-PC zur Multimedia-Zentrale wandeln.

Stellenmarkt
  1. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  2. Trium Analysis Online GmbH, München

Derzeit arbeitet das Entwicklungsteam an der Veröffentlichung des ersten "Feature-Packs" für TVcentral. Damit sollen Funktionen wie Video on Demand, Voice over IP, Werbeerkennung und -entfernung aus Fernsehaufnahmen sowie eine vollständig integrierte Brennsoftware enthalten sein und noch vor Weihnachten online zum Download angeboten werden.

TVcentral kostet 69,95 Euro. Wenn man sich auf eine kostenlose Club-Mitgliedschaft einlässt, erhält man den Software-Download für 49,95 Euro. Im Rahmen der Club-Mitgliedschaft erhält man große Software-Updates - wohl ein bis zwei im Jahr - automatisch zugeschickt, die man spätestens nach 14 Tagen zurückschicken muss, wenn man das Update nicht bezahlen möchte. Als Boxprodukt kostet die Software 79,95 Euro bzw. für den gewerblichen Einsatz 149,- Euro (Business Edition). Eine 14-Tage-Testversion von TVcentral findet sich unter www.sceneo.tv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 3,74€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 2,99€

Swapper 17. Nov 2004

nein, die myHTPC Leute haben gar nüx gegen TVOON, ganz im Gegentum. Dieser besagte Thread...

shipsi 15. Nov 2004

Also glaubt nicht alles was da so im Internet drüber steht - es sieht meiner Ansicht...

krabbenpuhler 15. Nov 2004

sach mal, dieser Piet schreibt wohl den ganzen thread?

shipsi 15. Nov 2004

tvoon könnte interessant werden - RTL hat sich jahrelang mit der Firma rumgeschlagen...

Piet 15. Nov 2004

Auf der Homepage von denen steht http://www.tvoon.tv/faq/index.html Zitat: "Und die...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /