Abo
  • Services:

Media-Center-Software TVcentral nach Verspätung im Handel

Boxen der kommerziellen myHTPC-Version werden ausgeliefert

Eigentlich sollte die Einzelhandelsversion der Media-Center-Software TVcentral bereits im September 2004 ausgeliefert werden, erst jetzt ist der kommerzielle Ableger von myHTPC in Deutschland auf CD und nicht mehr nur als Bezahl-Download (seit August 2004) erhältlich. Auf der CD findet sich die Version 1.0.6, die im Vergleich zu vorherigen Versionen einige Verbesserungen aufweist.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Integration eines E-Mail-Clients, der Erweiterung des TV-Movie-Programmführers und seiner direkten Anbindung an das Fernsehmodul, Dual-Monitor-Unterstützung und der Unterstützung von Playlist-Formaten wie ASX und WPL liegt TVcentral jetzt auch komplett zweisprachig Deutsch und Englisch vor. Die von Buhl-Data in Deutschland vertriebene Software dient vor allem der Fernsehaufzeichnung in Verbindung mit analogen und digitalen (DVB-S, -T, -C) Tunern, soll aber wie konkurrierende freie und kostenpflichtige Lösungen den Wohnzimmer-PC zur Multimedia-Zentrale wandeln.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Hays AG, Berlin

Derzeit arbeitet das Entwicklungsteam an der Veröffentlichung des ersten "Feature-Packs" für TVcentral. Damit sollen Funktionen wie Video on Demand, Voice over IP, Werbeerkennung und -entfernung aus Fernsehaufnahmen sowie eine vollständig integrierte Brennsoftware enthalten sein und noch vor Weihnachten online zum Download angeboten werden.

TVcentral kostet 69,95 Euro. Wenn man sich auf eine kostenlose Club-Mitgliedschaft einlässt, erhält man den Software-Download für 49,95 Euro. Im Rahmen der Club-Mitgliedschaft erhält man große Software-Updates - wohl ein bis zwei im Jahr - automatisch zugeschickt, die man spätestens nach 14 Tagen zurückschicken muss, wenn man das Update nicht bezahlen möchte. Als Boxprodukt kostet die Software 79,95 Euro bzw. für den gewerblichen Einsatz 149,- Euro (Business Edition). Eine 14-Tage-Testversion von TVcentral findet sich unter www.sceneo.tv.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 119,90€
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Swapper 17. Nov 2004

nein, die myHTPC Leute haben gar nüx gegen TVOON, ganz im Gegentum. Dieser besagte Thread...

shipsi 15. Nov 2004

Also glaubt nicht alles was da so im Internet drüber steht - es sieht meiner Ansicht...

krabbenpuhler 15. Nov 2004

sach mal, dieser Piet schreibt wohl den ganzen thread?

shipsi 15. Nov 2004

tvoon könnte interessant werden - RTL hat sich jahrelang mit der Firma rumgeschlagen...

Piet 15. Nov 2004

Auf der Homepage von denen steht http://www.tvoon.tv/faq/index.html Zitat: "Und die...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /