• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Grafikfilter-Sammlung von Alien Skin Software

Eye Candy 5: Nature für zahlreiche Natureffekte

Alien Skin Software bringt eine neue Sammlung an Photoshop-Filtern, um damit verschiedene Natureffekte auf Bildmaterial anzuwenden. Die Filter-Sammlung Eye Candy 5: Nature umfasst Filter zur Erzeugung von Feuer, Rauch, Schnee, Eis oder Rost, was jeweils einen sehr realistischen Eindruck vermitteln soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Grafikfilter-Sammlung besteht aus insgesamt zehn verschiedenen Plug-Ins, die sich in allen Grafikapplikationen nutzen lassen, welche die Photoshop-Plug-In-Schnittstelle unterstützen und wovon drei Filter ganz neu sind. Dazu zählt "Ripples", um verschiedene Formen von Wellen zu erzeugen, sowie "Snow Drift", um ein Bild oder Text mit einem Schneeüberzug zu versehen oder einen Gefriereffekt zu verwenden. Dieser Filter lässt sich mit "Icicles" verknüpfen, womit man Eiszapfen generiert.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Der bekannte Filter "Corona" bietet verschiedene Sonneneffekte, um etwa eine Morgenröte, einen Sonnenauf- oder untergang sowie Sonneneruptionen in ein Bild zu integrieren. Mit dem Filter "Drip" lassen sich Bilder verschmelzen und man kann durchsickernde Tropfen nutzen. Für verschiedene Feuereffekte sorgt das Plug-In "Fire", während man mit "Rust" Rost-, Schimmel- oder Mooseffekte erzeugt. "Smoke" kümmert sich um Rauch, Wolken, Nebel und ähnliche Effekte, während man mit "Squint" ein Bild mit einem nassen Aussehen, einer Unschärfe oder einem Lichtkegel versieht. Schließlich zeichnet "Water Drops" Wassserspritzer, Tropfen sowie andere Wassereffekte.

Eye Candy 5: Nature soll im Dezember 2004 für Windows und MacOS X zum Preis von 99,- US-Dollar auf den Markt kommen und kann über die Alien-Skin-Homepage bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Largo 12. Nov 2004

http://www.actionxchange.com

elite-sector 12. Nov 2004

kann mir jemand sagen wo ich filter usw. runterladen kann ? gibt ja viele kostenlose...

Derda 12. Nov 2004

Sollens die jetzt rausnehmen für die neue Version? Entwickler: "E-Mail senden hatten wir...

Karl 12. Nov 2004

Naja das Feuer da sieht nicht gerade toll aus. Das alles gabs in den alten Versionen doch...

The-FleX 12. Nov 2004

Da gibts nen paar Bilder, aber so super realistisch siehts dann doch nicht aus, wobei das...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /