Abo
  • Services:

Handy-Browser lässt Opera wachsen

Deutliches Umsatzwachstum vor allem jenseits des Desktops

Der norwegische Browser-Hersteller Opera konnte im dritten Quartal 2004 seinen Umsatz im Vorjahresvergleich von 18 Millionen Norwegischen Kronen um 36 Prozent auf 24,6 Millionen Kronen steigern, umgerechnet rund 3,02 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die ersten neun Monate weist Opera einen Umsatz von 69,5 Millionen Kronen (8,53 Millionen Euro) aus, eine Steigerung von rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr, einmalige Einnahmen ausgenommen. Zieht man diese hinzu, weist Opera für die ersten neun Monate 2004 einen Umsatz von 157,1 Millionen US-Dollar aus.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart

Dabei setzte Opera im dritten Quartal im Bereich "Internet Devices" 15,1 Millionen Kronen um, im Vorjahr waren es nur 9,4 Millionen Kronen. Den Umsatz mit Desktop-Produkten konnte Opera von 8,7 auf 9,5 Millionen Euro steigern.

Dabei erwirtschaftete Opera einen EBIT-Verlust von 2,4 Millionen Kronen, knapp 300.000 Euro. Für die ersten neun Monate weist Opera einen EBIT-Verlust von 3,4 Millionen Euro aus, einmalige Einnahmen nicht berücksichtigt. Andernfalls ergibt sich ein Gewinn vor Zinsen und Steuern von 84,1 Millionen Kronen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

ich 14. Nov 2004

Woher die einmaligen Einnahmen? Sind ja immerhin 148,57 Mio. Aus Patentstreitigkeiten...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /