Abo
  • IT-Karriere:

Neue Schnurlos-Telefone von T-Com mit Farb- und SW-Displays

Sinus 712 bietet Unterstützung des Dienstes "SMS im Festnetz"

T-Com bietet mit der neuen Reihe Sinus 702 Mobilteile und Basisstationen für analoge T-Net- und digitale T-ISDN-Anschlüsse an, die mit grafischen Schwarzweiß- oder Farbdisplay ausgestattet sind. Die Geräte bieten die üblichen Funktionen wie beispielsweise Anklopfen, die Anzeige der Rufnummer des Anrufers, die Tarif-/Entgeltanzeige, mehrstimmige Klingeltöne sowie den Dienst "SMS im Festnetz". An die Basis mit integrierter Ladestation können jeweils bis zu sechs Mobilteile angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Modellen Sinus 712, 712A, 712 Komfort und 712A Komfort erweitert T-Com die Produktfamilie komplett ausgestatteter Endgeräte für analoge Anschlüsse. Das Mobilteil des Schnurlos-Telefons Sinus 712 verfügt über ein beleuchtetes Grafikdisplay. Im Telefonbuch lassen sich bis zu 100 Namen und Rufnummern speichern. Das Sinus 712A verfügt zusätzlich über einen in die Basisstation integrierten Anrufbeantworter, der die digitale Aufnahme von Sprachnachrichten mit einer Gesamtlänge von bis zu 25 Minuten ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Das Sinus 712 Komfort bietet ein grafisches Farbdisplay mit 4.096 Farben. Sowohl das Display als auch die Tastatur sind beleuchtet. Das Gerät bietet eine iconbasierte Menüführung. Im Telefonbuch des Sinus 712 Komfort lassen sich bis zu 200 Namen und Rufnummern speichern. Zusätzlich ist das Modell Sinus 712A Komfort mit integriertem Anrufbeantworter erhältlich, der eine digitale Speicherkapazität von zirka 25 Minuten besitzt und direkt über die Basisstation bedient werden kann.

Für den T-ISDN-Anschluss sind die neuen Schnurlos-Telefone Sinus 722, 722 Komfort und 722A Komfort ausgelegt. Das Sinus 722 verfügt über ein großes grafisches Display und ein Telefonbuch für den Eintrag von bis zu 100 Namen und Rufnummern. Das Sinus 722 Komfort ist mit einem grafischen Farbdisplay mit 4.096 Farben und einer beleuchteten Tastatur ausgestattet und einem Telefonbuch für zirka 200 Namen und Rufnummern. Das Sinus 722A Komfort ist zusätzlich mit einem in die Basisstation integrierten Anrufbeantworter ausgestattet, der die digitale Aufnahme von Sprachnachrichten mit einer Gesamtlänge von bis zu 25 Minuten ermöglicht.

Für den Ausbau der Schnurlostelefone Sinus 712, 712 Komfort, 712A, 712A Komfort, Sinus 722, 722 Komfort und 722A Komfort zu einer kleinen Telekommunikationsanlage bietet T-Com das Sinus 702S Pack sowie das Sinus 702K Pack an.

Um dem PC oder dem Notebook ohne Aufwand einen bequemen, schnurlosen Internetzugang zu ermöglichen, bietet die T-Com als Zubehör zur neuen Telefonfamilie einen USB-Datenstick, den Sinus 702data, an. Sinus 702data wird einfach und wie ein zusätzliches Mobilteil an der Basis Sinus 722, 722 Komfort oder 722A Komfort angemeldet und über den USB-Anschluss am PC oder Notebook betrieben.

Das Schnurlos-Telefon Sinus 712 ist im Vertrieb von T-Com oder bei Telekom-Fachhandelspartnern zum Preis von 79,99 Euro erhältlich, das Sinus 712 Komfort kostet 119,99 Euro. Seit Anfang November 2004 sind das Sinus 712A zum Preis von 99,99 Euro und das Sinus 712A Komfort zum Preis von 149,99 Euro verfügbar. Mitte November 2004 steht nach Unternehmensangaben das Sinus 722 zum Preis von 119,99 Euro zur Verfügung, Anfang Dezember 2004 folgen das Sinus 722 Komfort zum Preis von 149,99 Euro und das Sinus 722A Komfort, das 179,99 Euro kosten wird. Das Mobilteil Sinus 702S Pack gibt es zum Preis von 69,99 Euro, das Mobilteil Sinus 702K Pack kostet 99,99 Euro. Der USB-Datenstick soll Ende November 2004 zum Preis von 89,99 Euro angeboten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

Flo 15. Nov 2004

Super, wer bitte ist so blöd und kauft sich ein rosa, Telekom gebrandetes Telefon.

&lt... 14. Nov 2004

Handelt sich wohl nicht um die beschriebenen Modelle: http://futurezone.orf.at...

Anonymer Nutzer 12. Nov 2004

Ja, nee, is' klar... Es handelt sich hier um - ACHTUNG - T-Com-Modelle und die werden...

z 12. Nov 2004

Eine einfache Verwaltung von Call-by-Call Nummern fände ich praktischer!

joel 12. Nov 2004

ich frage mich wann endlich mal ein telefonbuch entwickelt wird, mit dem man seine...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /