Abo
  • Services:
Anzeige

Google verpasst E-Mail-Dienst Gmail POP3-Zugang

Kostenloser POP3-Zugang für alle Gmail-Konten

Nachrichten von Googles weiterhin im Beta-Test befindlichen E-Mail-Dienst Gmail können ab sofort nicht mehr nur über das Web-Interface abgefragt werden. Alternativ ist es nun per POP3 möglich, mit jedem POP3-fähigen E-Mail-Client auf die Nachrichten von Gmail zuzugreifen. Auch SMTP für den E-Mail-Versand wird von Gmail unterstützt.

Derzeit ist die POP3-Funktionen allerdings noch nicht auf allen Gmail-Konten aktiviert, weil diese erst Schritt für Schritt umgestellt werden. Wenn die POP3-Funktion für das eigene Gmail-Konto aktivierbar ist, findet man einen entsprechenden Eintrag in den Gmail-Einstellungen. Darin legt man fest, ob alle E-Mails per POP3 abgefragt werden sollen oder ob dies nur für zukünftige Nachrichten gilt. Außerdem legt man darüber fest, ob Gmail die per POP3 empfangenen E-Mails im Gmail-Postfach behalten oder diese nach Abholung löschen soll.

Anzeige

Aus Gmail heraus werden für zahlreiche verbreitete E-Mail-Clients Anleitungen bereit gestellt, um seine Software entsprechend zu konfigurieren. Eingehende E-Mails empfängt man über POP3 via pop.gmail.com bei aktiviertem SSL und Auswahl von Port 995. Für ausgehende E-Mails über smtp.gmail.com muss die Autorisierung und STARTTLS aktiviert werden, wobei man hier die Wahl zwischen Port 465 und 587 hat. Wie üblich müssen Nutzername, Kennwort und E-Mail-Adresse noch eingetragen werden und schon kann man mit jedem E-Mail-Client per POP3 auf sein Gmail-Postfach zugreifen.

Nach wie vor befindet sich Gmail im Beta-Test, so dass man nur auf Einladung ein Gmail-Konto erhält - eine reguläre Registrierung lässt weiter auf sich warten. Gmail-Nutzer können Interessenten einladen, damit diese den Dienst nutzen können. Wann der Dienst offiziell startet, ist immer noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Hasan Recber 12. Jun 2008

camino 22. Jan 2007

Ehm ja ich würde mich sehr über eine einladung zu einem gmail acc. freuen... danke...

camino 22. Jan 2007

Ehm ja ich würde mich sehr über eine einladung zu einem gmail acc. freuen... danke...

camino 22. Jan 2007

Caminorealenemy / esl-skit@web.de

Max19928 10. Okt 2006

Moin, bräuchte bitte noch eine Einladung


Wolfgang Sommergut / 12. Nov 2004



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Beko Technologies GmbH, Neuss
  2. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,90€ statt 159,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Fragt sich nur, wo die europäische...

    matzems | 21:25

  2. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    ArcherV | 21:25

  3. Re: Gibt eigentlich noch neue normale offline Autos?

    wire-less | 21:24

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Faksimile | 21:21

  5. Re: Noch jemand hier der Fort-wo ließt? :D

    katze_sonne | 21:19


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel