Abo
  • Services:

DivX Pro Plasma - DivX-Alpha-Version schraubt Qualität hoch

Bis zu 34 Prozent geringere Dateigröße und neue Super-Qualitäts-Modi eingeführt

DivX Networks will seinen beliebten Video-Codec DivX effizienter machen: Eine nun veröffentlichte neue Testversion mit Bezeichnung "DivX Pro Plasma Alpha build 1394" (Tritium) soll im Gegensatz zu DivX Pro 5.2.1 eine 8 bis 34 Prozent bessere Kompression mit sich bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Abhängig von Auflösung und Bitrate verspricht DivX Networks damit eine bessere Videoqualität, ohne dass die Dateigröße anwächst. Zu DivX-zertifizierten Geräten sollen entsprechend kodierte Videos weiterhin kompatibel bleiben.

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Die nur zum Testen, aber nicht zum regulären Einsatz gedachte neue Alpha-Version des kostenpflichtigen DivX Pro bringt eine übersichtlichere Encoder-Benutzerberfläche und verfeinerte Leistungs/Qualitäts-Modi mit sich. So gibt es nun laut den Entwicklern neben Fastest (für 1-Pass-Capturing) und verbessertem Balanced- und Better-Quality-Modus mit jeweils besserer Qualität und schnellerem Encoding auch die komplett neuen Modi "Extreme Quality" (etwas besser als Better Quality ohne enormen Rechenzeit-Zuschlag) und "Insane Quality". Letzterer soll alle Bildqualitäts-Optionen gleichzeitig nutzen, so eine besonders hohe Qualität bieten, aber eben auch enorm viel Rechenzeit benötigen.

DivX Networks hat einige Teile des Encoders optimiert, als Nachzügler nach Xvid und Co. unterstützt nun endlich auch DivX Pro Kompressionsfunktionen wie 4MV, das bei Comic-Filmen und Texturen mit kontrastreichen Kanten für höhere Bildschärfe und weniger Artefakte sorgen soll. Der Decoder soll mit neuem Deblocking-Algorithmus ebenfalls die Bildqualität verbessern, Bildrauschen verringern und gleichzeitig weniger komplex geworden sein.

Zur Installation der DivX Pro Plasma Alpha build 1394 ist die vorherige Installation einer Voll- oder eine Testversion eines DivX-5.2.1-Codecs nötig. Mehr zur Alpha sowie ein Download-Link finden sich auf DivX Networks Test-Community DivX Labs.



Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Shuichiro 12. Nov 2004

XiRoT 12. Nov 2004

War doch nen Komplement.

XiRoT 12. Nov 2004

"Ich kann mich nicht erinnern, jemals Lamer geschrieben zu haben. Anscheinend musst du...

Evil Azrael 12. Nov 2004

Anonymität ist doch was feines, da kann man alles und jeden beleidigen, ne?

Evil Azrael 12. Nov 2004

Wer hat dann rumgeprollt und nicht mal gesagt um was es genau geht? Ich kann mich nicht...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /