Spieletest: Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude

Adventure-Held kehrt zurück - und enttäuscht

Groß war die Freude unter unzähligen PC-Spielern, als Vivendi Universal bekannt gab, die berühmte Leisure-Suit-Larry-Reihe wieder aufleben zu lassen. Ebenso groß dürfte jetzt allerdings auch die Enttäuschung sein - denn das, was nun unter dem Namen "Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude" in die Läden kommt, hat mit der erfolgreichen Adventure-Reihe aus den Achtzigern und Neunzigern kaum noch etwas zu tun.

Artikel veröffentlicht am ,

Leisure Suite Larry - Magna Cum Laude
Leisure Suite Larry - Magna Cum Laude
Gut, die prinzipielle Spielthematik ist dieselbe geblieben: Jagte man einst als Larry Laffer beständig dem schönen Geschlecht hinterher und holte sich dabei eine Abfuhr nach der anderen, schlüpft man nun in die Rolle von Laffers Neffen Larry Lovage, der seinem Verwandten zum Verwechseln ähnlich sieht. Schauplatz des Spiels ist die Uni, an der Larry natürlich von zahlreichen jungen, knackigen Traumfrauen umgeben ist; und sein Ziel ist wieder einmal, so viele von diesen holden Schönheiten wie möglich ins Bett zu bekommen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude
  2. Spieletest: Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Um das ein wenig zu forcieren, nimmt Larry an einer TV-Show mit dem Namen "Swingles" teil, wo es im Grunde um nichts anderes geht als in jeder Runde neue Frauen dazu zu bringen, mit dem kleinen und nicht sonderlich attraktiven Helden in die Kiste zu hüpfen. So weit, so gut - diese Rahmenbedingungen unterscheiden sich schließlich nicht allzu sehr von den früheren Titeln der Reihe. Was sich Vivendi diesmal für das Gameplay hat einfallen lassen, ist dafür aber eine ziemliche Frechheit.

Screenshot #2 (PC)
Screenshot #2 (PC)
Point&Click und klassische Inventar-Rätsel sind passé, stattdessen steuert man den 3D-Larry mit der Tastatur über den Uni-Campus und später dann auch durch die nahe gelegene Stadt, immer auf der Suche nach der nächsten Bettpartnerin. Hat man eine gefunden, gilt es, sie durch einen Erfolg in diversen Mini-Spielen zu überzeugen - und diese sind an Trivialität kaum zu überbieten. Mal muss ein Spermium in einem kleinen Kasten am unteren Bildschirmrand durch simples Auf und Ab der Pfeiltasten gesteuert werden, ein anderes Mal gilt es, einfach nur im richtigen Moment auf die passende Taste zu hämmern. Zur Abwechslung kommt auch mal die Maus zum Einsatz, die dann aber ebenfalls nur wenig bewegt werden muss - spielerische Herausforderungen sucht man also vergeblich, zumal sich diese billigen Spielchen auch noch beständig wiederholen. Zwischendurch werden Münzen verdient und in der Gegend eingesammelt, die sich dann gegen neue Kleidung oder ein paar "erotische" Überraschungen wie eine plötzlich nur noch in Unterwäsche stehende Traumfrau eintauschen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Indytom 10. Jul 2006

Entgegen der bis hierhin geäußerten Kritik finde ich das Game so ziemlich Klasse. Am...

yoo 17. Feb 2006

jojoo

Andre 25. Okt 2005

Naja...nen bisschen Hardcore dazu und es wäre der erste interaktive Porno...

Freeshadow 15. Nov 2004

tja Doc da muss ich Dir wohl Recht geben: 1. "Wir "alten" Gamer der 1. Stunde werden als...

Daktari UAC 15. Nov 2004

Und ich dachte schon, es gäbe keine Feingeister mehr.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Computerspiele
Geniale Geheimtipps von Atomkraft bis Alltag

Radioaktive Abenteuer in Chernobylite und der (vermeintliche) Alltag in The Last Stop: Golem.de stellt ungewöhnliche Spiele-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

Computerspiele: Geniale Geheimtipps von Atomkraft bis Alltag
Artikel
  1. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

  2. Manipulierter Messenger Anom: Erstes Urteil in Österreich wegen Drogenhandel
    Manipulierter Messenger Anom
    Erstes Urteil in Österreich wegen Drogenhandel

    Ein Täuschungsmanöver des FBI führte weltweit zu Festnahmen. In Österreich muss nun ein 39-Jähriger in Haft, seine Kontakte bleiben unbekannt.

  3. Mit Pioniergeist zur Multi-Cloud-Plattform
     
    Mit Pioniergeist zur Multi-Cloud-Plattform

    Ein interdisziplinäres Team entwickelt beim IT-Beratungsunternehmen Capgemini eine innovative Plattform für das Kommunikationsmanagement. Die Besonderheit: Die Mitglieder arbeiten mit großen Freiheiten und können viel Neues ausprobieren.
    Sponsored Post von Capgemini

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Switch OLED 359,99€ + Metroid Dread 411,98€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • GT7 25th Anniversary 99,99€ [Werbung]
    •  /