Abo
  • Services:

Thunderbird 0.9 in Deutsch nun auch für Linux und MacOS X

Aktuelle Thunderbird-Version bringt zahlreiche Neuerungen

Nachdem die deutschsprachige Windows-Version von Thunderbird 0.9 bereits einige Tage verfügbar ist, erhielten nun auch die Fassungen für Linux und MacOS X eine deutschsprachige Oberfläche. In Thunderbird 0.9 wurden zahlreiche Neuerungen integriert. Die Final-Version Thunderbird 1.0 wird bereits für Mitte November 2004 erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Thunderbird 0.9
Thunderbird 0.9
In Thunderbird 0.9 lassen sich E-Mails innerhalb eines Ordners nun in verschiedene Gruppen unterteilen, indem man diese etwa nach Datum, Absender oder Priorität sortiert. Entscheidet man sich für eine Datumssortierung, werden beispielsweise die E-Mails von gestern, vorgestern oder der letzten Woche in entsprechenden Gruppen zusammengefasst, was die E-Mail-Verwaltung deutlich vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Thunderbird 0.9
Thunderbird 0.9
Mit dem gleichen Ziel wurde die Funktion der gespeicherten Suchverzeichnisse entwickelt. Darüber lassen sich frühere Suchergebnisse in virtuellen Ordnern ablegen, um etwa die E-Mails einer bestimmten Person in einem einzelnen virtuellen Ordner zu verwalten, auch wenn die betreffenden E-Mails auf verschiedene Verzeichnisse verteilt sind. Zudem bereinigt die aktuelle Thunderbird-Version einige Programmfehler, was den E-Mail-Client insgesamt stabiler und zuverlässiger machen soll.

Thunderbird 0.9
Thunderbird 0.9
Der E-Mail-Client Thunderbird 0.9 steht mit deutschsprachiger Oberfläche für Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit. Die Mozilla-Entwickler wollen Thunderbird 1.0 Mitte November 2004 veröffentlichen, wobei man sich bis zu dieser Version auf Fehlerbereinigungen konzentrieren will, so dass keine größeren Neuerungen mehr zu erwarten sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Bio-logisch 10. Nov 2004

Danke!

Krake 10. Nov 2004

Hallo, Sprachpakete findest Du hier: http://www.thunderbird-mail.de/thunderbird/langpack...

Nuero 10. Nov 2004

wirf mal einen Blick auf das Opera-Interview von heute. Da wird genau das Thema auch...

Phil o'Soph 10. Nov 2004

Meines Wissens gibt es eine Erweiterung, mit der die Adressen von Thunderbrid mit Palms...

JTR - alt 10. Nov 2004

Spezielle angepasste Versionen für Dienstleister (AOL, google usw) und durch Gönner...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /