Abo
  • IT-Karriere:

Patch-Day: Sicherheitsloch im Internet Explorer bleibt offen

Patch für Microsofts ISA- und Proxy-Server erschienen

An Microsofts Patch-Day für den November 2004 lässt Microsoft - wie erwartet - das Anfang November 2004 entdeckte I-FRAME-Sicherheitsloch im Internet Explorer unberücksichtigt. Seit dem gestrigen 9. November 2004 verbreitet sich ein neuer MyDoom-Wurm über das Sicherheitsloch im Internet Explorer. Somit wird von Microsoft an diesem Patch-Day nur ein Update für den ISA- und Proxy-Server angeboten, der eine Spoofing-Sicherheitslücke schließt.

Artikel veröffentlicht am ,

In Microsofts Proxy Server 2.0 sowie im Internet Security and Acceleration Server (ISA-Server) 2000 steckt eine Sicherheitslücke, die für Spoofing-Angriffe missbraucht werden kann. Ein Fehler beim Zwischenspeichern von Ergebnissen des Reverse-Lookups führt dazu, dass ein Angreifer ein Opfer auf eine manipulierte Webseite schleusen kann, während das Opfer annimmt, auf vertrauenswürdige Inhalte zuzugreifen. Darüber lassen sich im schlimmsten Fall Zugangsdaten, Kennwörter oder andere vertrauliche Daten abfangen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum Frankfurt
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Im DNS stellt ein Reverse-Lookup einen Abfragevorgang dar, mit dem die IP-Adresse eines Hostcomputers nach seinem angezeigten DNS-Domänennamen durchsucht wird. Zur Ausnutzung dieser Sicherheitslücke muss ein Angreifer seine Opfer lediglich auf eine Webseite leiten, die einen Reverse-Lookup ausführen. Dabei legt der Proxy- und ISA-Server einen Cache an, worüber das geschilderte Angriffsszenario möglich wird. Deaktiviert man den DNS-Cache, indem dieser auf null gesetzt wird, kann das Sicherheitsrisiko umgangen werden. Ein Spoofing von SSL-Zertifikaten erlaubt das gefundene Sicherheitsloch nicht.

Microsoft bietet Patches für den Proxy Server 2.0 mit Service Pack 1 sowie für den ISA-Server 2000 mit Service Pack 1 oder 2 kostenlos zum Download an. Der ISA-Server 2004 ist von dem Sicherheitsloch nicht betroffen.

Da Microsoft am diesmonatigen Patch-Day die seit Anfang November 2004 entdeckte I-FRAME-Sicherheitslücke im Internet Explorer nicht geschlossen hat, wird man auf einen Patch nun wohl einen weiteren Monat warten müssen. Frühestens am 8. Dezember 2004 wird dann ein Patch für den Internet Explorer erwartet, um das Sicherheitsloch zu schließen, über das sich eine neue Variante des MyDoom-Wurms seit dem gestrigen 9. November 2004 stark verbreitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

james 11. Nov 2004

IE6aufsatz MAXTHON schliesst die iFrame lücke selbst , siehe http://www.winfuture.de...

c.b. 10. Nov 2004

Mahlzeit... Na Klasse, hier zeigen sich, und zwar allesamt, die wahren Profis mit ihren...

RTD 10. Nov 2004

lol

javanse 10. Nov 2004

is klar, meinst du deppen die IE nutzen wissen was eine firewall/contentfilter ist? mit...

javanse 10. Nov 2004

nutzer wie du sind das problem....denen ist alles scheissegal, hauptsache die pr0n_seite...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /