• IT-Karriere:
  • Services:

Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

Opera 7.60
Opera 7.60
Browser erhalten dadurch allgemein auch wieder eine höhere Aufmerksamkeit. Außerdem steigert das die Zahl derer, die einen Browser nutzen, der sich an die Standards hält. Opera und Mozilla haben zusammen vielleicht einen Marktanteil von zehn Prozent. Das ist schon nennenswert. Steigt dieser Anteil weiter, müssen die Leute das auch in Betracht ziehen, wenn sie Webseiten gestalten.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. OEDIV KG, Bielefeld

So lange Firefox Nutzer vom Internet Explorer abzieht, ist das gut. Mit den steigenden Nutzerzahlen von Firefox klettern auch unsere Download- und Umsatzzahlen. Opera profitiert von der Aufmerksamkeit, die der Browser-Thematik im Allgemeinen entgegengebracht wird.

Golem.de: Der Internet Explorer macht immer wieder mit schwerwiegenden Sicherheitsproblemen auf sich aufmerksam. Ist das für viele Nutzer ein Grund, zu einem anderen Browser zu wechseln, der weniger anfällig für derart schwere Sicherheitsprobleme ist?

von Tetzchner: Ja, ich denke, das ist ein wichtiger Grund. Aber es sind nicht die Sicherheitsprobleme allein, die gab es schon immer. Es ist vielmehr so, dass einige Leute begonnen haben, darüber zu reden, beispielsweise das CERT in den USA. Das ist in etwa so, als würde die Regierung sagen, den Internet Explorer zu nutzen, ist eine schlechte Idee. Das hat Einfluss auf die Leute.

Opera 7.60
Opera 7.60
Auch hier in Deutschland gab es eine ähnliche Stimme. Im Gespräch mit einer Tageszeitung legte jemand vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) den Leuten einen Browser-Wechsel nahe. Als wir das aufgriffen und dazu eine Pressemitteilung veröffentlichten, ruderte man aber beim BSI zurück und sagte, der BSI-Mitarbeiter habe das nicht so gemeint.

In der Realität ist es aber so: Fragt man einen Sicherheitsexperten, welchen Browser er empfehlen würde, wird dieser kaum zum Internet Explorer raten. In der Regel wird er Opera empfehlen. Wir haben kürzlich den Krypto- und Sicherheitsexperten Bruce Schneier zu einem Seminar eingeladen, um einen Entwicklervortrag über Sicherheit zu halten. Er benutzt Opera.

Golem.de: Wie steht es um die Konkurrenz unter MacOS? Seit es Safari gibt, hat man das Gefühl, die Leute stürzen sich auf Safari, weil die Software von Apple kommt?

von Tetzchner: Ja, der Glaube spielt da eine große Rolle - keine Frage. So lange Apple einen Browser anbietet, wird Opera nie der Standard-Browser unter MacOS werden können. Wir können da nur einen kleinen Marktanteil erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
 Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

^icewind^ 15. Nov 2004

warum sollte ich einen dauerwerbebanner akzepieren, oder geld dafür bezahlen, wenn ich...

Nuero 15. Nov 2004

weißt du, was mit Browser-Krieg gemeint ist? Falls nicht, dann bringt das hier eine...

nemesis 14. Nov 2004

Wollte ich auch schon schreiben. Benutzte Firefox (aka Phoenix/Firebird) nun auch schon...

LinuxFan 14. Nov 2004

wo lebst du denn, klar ist Linux kostenlos - wer natürlich so blöd ist und für ne Distri...

bregen 14. Nov 2004

na sicher zun blöd,ich sehe es doch im meienem bekanntenkreis. wenn da nicht ein"e" auf...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /