• IT-Karriere:
  • Services:

Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

Golem.de: Also ein Opera Light nur mit den Basisfunktionen, ähnlich wie Firefox, ist demnach nicht in Arbeit?

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München, Düsseldorf
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

von Tetzchner: Also es gibt zwei Versionen von "Light". Geht es darum, Opera kleiner zu machen, so gibt es dafür keinen Grund. Opera ist trotz aller Funktionen noch immer kleiner als Firefox. Wir wollen es aber künftig Nutzern überlassen, zu entscheiden, wie Opera aussieht. Soll der Browser eher wie ein einfacher oder eher wie ein fortschrittlicher Browser erscheinen? Dafür wird es in Opera 7.60 eine Vorauswahl geben.

Opera 7.60
Opera 7.60
Früher gab es so etwas übrigens schon einmal. Zu Zeiten von Opera 2.11 hatten wir beispielsweise fünf Grund-Setups, aus denen man wählen konnte. Damals habe ich noch den gesamten Code für die Bedienoberfläche selbst geschrieben.

Golem.de: Viele Anwender schreckt dennoch der Funktionsumfang von Opera ab, wenn sie den Browser das erste Mal begutachten. Wie wollen Sie dem begegnen?

von Tetzchner: Wir nehmen dieses Anliegen sehr ernst. Wir wollen nicht, dass die Leute beim ersten Anblick geschockt werden, wir wollen uns aber auch nicht vollkommen angleichen - wir wollen uns schließlich von der Konkurrenz abheben.

Bei Firefox geht es eher darum, einen Browser zu schaffen, den man nutzen kann, wenn man Microsoft hasst. Das werden wir aber wohl eher nicht machen, aber wir wollen eine Version anbieten, bei der am Anfang ein paar Funktionen weniger zu sehen sind, so dass der Einstieg leichter fällt. Funktionen wie "schneller Vor- und Rücklauf" werden aber erhalten bleiben, denn damit unterscheiden wir uns von anderen Browsern und sie machen Dinge einfacher. Das gilt auch für Mausgesten.

Opera 7.60
Opera 7.60
Wir wollen keinen zweiten Firefox bauen. Dazu gibt es keinen Grund. Meiner Meinung nach sind sich Safari, Firefox und Internet Explorer sehr ähnlich, es sind alles sehr einfache Browser. Wir wollen zwar auch einen einfachen Browser bauen, der aber dennoch alle notwendigen Funktionen bietet.

Bei Firefox und Safari hat man beispielsweise erst das Tabbed-Browsing entfernt, dann aber wieder hinzugefügt. Früher hörten wir oft Klagen wegen der Tabbed-Browsing-Funktion in Opera: "Warum nutzt ihr so viele Unterfenster?" Heute kann man keinen Browser mehr ohne Tabbed-Browsing auf den Markt bringen. Das zeigt uns, dass wir das Richtige getan haben.

Golem.de: Wie schätzen Sie die Konkurrenz zu Firefox ein?

von Tetzchner: Sicher ist Firefox auf der einen Seite ein Wettbewerber, auf der anderen Seite ist Firefox aber auch sehr gut für uns. Jedesmal, wenn jemand vom Internet Explorer zu Firefox wechselt, ist das eine gute Nachricht. Das bedeutet doch, dass die Leute bereit sind, ihren Browser zu wechseln. Und wenn die Leute bereit sind, den Browser zu wechseln, ist das aus unserer Sicht ein Erfolg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

^icewind^ 15. Nov 2004

warum sollte ich einen dauerwerbebanner akzepieren, oder geld dafür bezahlen, wenn ich...

Nuero 15. Nov 2004

weißt du, was mit Browser-Krieg gemeint ist? Falls nicht, dann bringt das hier eine...

nemesis 14. Nov 2004

Wollte ich auch schon schreiben. Benutzte Firefox (aka Phoenix/Firebird) nun auch schon...

LinuxFan 14. Nov 2004

wo lebst du denn, klar ist Linux kostenlos - wer natürlich so blöd ist und für ne Distri...

bregen 14. Nov 2004

na sicher zun blöd,ich sehe es doch im meienem bekanntenkreis. wenn da nicht ein"e" auf...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /