Leistungsfähige Thin-Clients auf VIA-C3-Basis

Mit IGEL Embedded Flash Linux als Betriebssystem

In neuem Design und leistungstechnisch im High-end-Bereich der Thin-Client-Skala präsentiert sich die neue Premium-Serie des Herstellers IGEL. Die neuen Top-Modelle IGEL-564 Premium, IGEL-5128 Premium und der mit einem SAP-GUI versehene IGEL-5128 Enterprise sollen Thin-Client-Computing auf hohem Niveau erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

In den Rechnern ist ein mit 1 GHz getakteter VIA C3 untergebracht. Neben dem gängigen, analogen VGA-Anschluss bietet die IGEL-Premium-Serie einen DVI-Ausgang. Zu den Geräteschnittstellen zählen ein freier PCI-Slot, ein PCMCIA-Steckplatz sowie vier USB-2.0-Ports, wovon zwei frontseitig zugänglich sind. Ein serieller und ein paralleler Anschluss, zwei PS/2-Ports sowie Ein- und Ausgänge für Audio-Signale sind ebenfalls enthalten.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
    Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
  2. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
Detailsuche

Die neuen Premium-Modelle basieren auf dem Betriebssystem IGEL Embedded Flash Linux und stellen die gängigen Kommunikationsprotokolle zur Verfügung, darunter einen RDP-5.1-Linux-Client für den Einsatz in reinen Microsoft-Terminal-Server-Umgebungen, X11/XDMCP für das UNIX-/Linux-Umfeld sowie ICA 8.2 mit erweiterter Citrix-Program-Neighborhood-Funktionalität für Citrix-Presentation-Server-Umgebungen. Den Zugriff auf Legacy-Hostanwendungen gestattet die Emulations-Suite PowerTerm mit dem integrierten Authentifizierungsprotokoll Kerberos.

Der IGEL-564 Premium als Basismodell verfügt sowohl über einen Mozilla-Browser und Plugins für Flash Player und den Adobe-Acrobat-Reader. Das IGEL-5128 Enterprise beinhaltet neben einer zusätzlichen Java-Unterstützung ein SAP GUI für den direkten Zugriff auf SAP-Server.

Der leistungsstärkste IGEL-5128 Premium bietet neben einem kompletten Java Runtime Environment auch noch Plugins für Realplayer sowie Mplayer.

Auf der neuen Hardware basiert auch das speziell für den Einsatz als klassisches X-Terminal konzipierte IGEL-564 X-Term. Das X-Term unterstützt ausschließlich das X11/XDMCP-Protokoll und ist damit prädestiniert für den Einsatz im reinen Unix-/Linux-Server-Umfeld.

Die Premium-Serie ist standardmäßig mit einem PC/SC-konformen Smartcard-Reader ausgestattet. Damit lassen sich beispielsweise PKI- oder andere zertifikatsbasierte Authentifizierungslösungen zum sicheren Zugriff auf serverbasierende Anwendungen und sensible Datenbestände aufbauen.

Die im Lieferumfang enthaltene Administrationssoftware IGEL Remote Manager erlaubt die zentrale Konfiguration der Clients vom Server aus.

Die Premium-Modelle der IGEL-Embedded-Flash-Linux-basierten Clever-Client-Serie sind ab sofort in den Farben Schwarz, PC-Grau oder in Bicolor Silber/Blaumetallic verfügbar. Der IGEL-564 Premium und das IGEL-564 X-Term sind zum Listenpreis von 599,- Euro erhältlich. Die IGEL-5128-Modelle kosten jeweils 669,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

MK 10. Nov 2004

Jetzt hab' ich's verstanden! :-) Stimmt, ist auf jeden Fall eine gute, günstige Lösung...

Qlausp 10. Nov 2004

Sicher, 599€ sind nicht wenig, aber trotzdem kann ein PC völlig ungeeignet sein. Wenn man...

Hacker Harry 10. Nov 2004

[...] [...] hi, wollt nur loswerden: http://thinstation.sf.net auch seeehr zu empfehlen...

Dumpfbacke 10. Nov 2004

Hi, Halt - kommando zurück, mit den Ipaq`s liegt erstmal ein missverständnis vor - unter...

MK 10. Nov 2004

Sicher, für so kleine Installationen macht's nicht viel Sinn, aber du darft nicht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /