Abo
  • Services:
Anzeige

Leistungsfähige Thin-Clients auf VIA-C3-Basis

Mit IGEL Embedded Flash Linux als Betriebssystem

In neuem Design und leistungstechnisch im High-end-Bereich der Thin-Client-Skala präsentiert sich die neue Premium-Serie des Herstellers IGEL. Die neuen Top-Modelle IGEL-564 Premium, IGEL-5128 Premium und der mit einem SAP-GUI versehene IGEL-5128 Enterprise sollen Thin-Client-Computing auf hohem Niveau erlauben.

In den Rechnern ist ein mit 1 GHz getakteter VIA C3 untergebracht. Neben dem gängigen, analogen VGA-Anschluss bietet die IGEL-Premium-Serie einen DVI-Ausgang. Zu den Geräteschnittstellen zählen ein freier PCI-Slot, ein PCMCIA-Steckplatz sowie vier USB-2.0-Ports, wovon zwei frontseitig zugänglich sind. Ein serieller und ein paralleler Anschluss, zwei PS/2-Ports sowie Ein- und Ausgänge für Audio-Signale sind ebenfalls enthalten.

Anzeige

Die neuen Premium-Modelle basieren auf dem Betriebssystem IGEL Embedded Flash Linux und stellen die gängigen Kommunikationsprotokolle zur Verfügung, darunter einen RDP-5.1-Linux-Client für den Einsatz in reinen Microsoft-Terminal-Server-Umgebungen, X11/XDMCP für das UNIX-/Linux-Umfeld sowie ICA 8.2 mit erweiterter Citrix-Program-Neighborhood-Funktionalität für Citrix-Presentation-Server-Umgebungen. Den Zugriff auf Legacy-Hostanwendungen gestattet die Emulations-Suite PowerTerm mit dem integrierten Authentifizierungsprotokoll Kerberos.

Der IGEL-564 Premium als Basismodell verfügt sowohl über einen Mozilla-Browser und Plugins für Flash Player und den Adobe-Acrobat-Reader. Das IGEL-5128 Enterprise beinhaltet neben einer zusätzlichen Java-Unterstützung ein SAP GUI für den direkten Zugriff auf SAP-Server.

Der leistungsstärkste IGEL-5128 Premium bietet neben einem kompletten Java Runtime Environment auch noch Plugins für Realplayer sowie Mplayer.

Auf der neuen Hardware basiert auch das speziell für den Einsatz als klassisches X-Terminal konzipierte IGEL-564 X-Term. Das X-Term unterstützt ausschließlich das X11/XDMCP-Protokoll und ist damit prädestiniert für den Einsatz im reinen Unix-/Linux-Server-Umfeld.

Die Premium-Serie ist standardmäßig mit einem PC/SC-konformen Smartcard-Reader ausgestattet. Damit lassen sich beispielsweise PKI- oder andere zertifikatsbasierte Authentifizierungslösungen zum sicheren Zugriff auf serverbasierende Anwendungen und sensible Datenbestände aufbauen.

Die im Lieferumfang enthaltene Administrationssoftware IGEL Remote Manager erlaubt die zentrale Konfiguration der Clients vom Server aus.

Die Premium-Modelle der IGEL-Embedded-Flash-Linux-basierten Clever-Client-Serie sind ab sofort in den Farben Schwarz, PC-Grau oder in Bicolor Silber/Blaumetallic verfügbar. Der IGEL-564 Premium und das IGEL-564 X-Term sind zum Listenpreis von 599,- Euro erhältlich. Die IGEL-5128-Modelle kosten jeweils 669,- Euro.


eye home zur Startseite
MK 10. Nov 2004

Jetzt hab' ich's verstanden! :-) Stimmt, ist auf jeden Fall eine gute, günstige Lösung...

Qlausp 10. Nov 2004

Sicher, 599€ sind nicht wenig, aber trotzdem kann ein PC völlig ungeeignet sein. Wenn man...

Hacker Harry 10. Nov 2004

[...] [...] hi, wollt nur loswerden: http://thinstation.sf.net auch seeehr zu empfehlen...

Dumpfbacke 10. Nov 2004

Hi, Halt - kommando zurück, mit den Ipaq`s liegt erstmal ein missverständnis vor - unter...

MK 10. Nov 2004

Sicher, für so kleine Installationen macht's nicht viel Sinn, aber du darft nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  4. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. E-Mail-Konto 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Vanger | 01:12

  2. Das Ideapad 320S ist übrigens auch nicht mit...

    Pjörn | 01:01

  3. Re: äußerst überraschend

    486dx4-160 | 01:01

  4. Re: Wieso bekommt man das Gerät nicht ohne Windows.

    sofries | 00:53

  5. Re: Migration X11 -> Wayland

    Dawkins | 00:53


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel