Chartered soll AMD64-Prozessoren fertigen

Unternehmen unterzeichnen ein Technologie- und Fertigungsabkommen

Bislang fertigt AMD seine Prozessoren selbst, unter anderem in Dresden, und baut das eigene Werk dort zusätzlich aus. Um die in Zukunft erwartete Nachfrage befriedigen zu können, hat AMD jetzt zudem einen Vertrag mit Chartered Semiconductor Manufacturing geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Chartered wird Teile der Automated-Precision-Manufacturing-(APM-)Softwarelösungen von AMD auf Lizenzbasis übernehmen, um damit zusätzliche Fertigungskapazitäten für AMD64-Mikroprozessoren zu schaffen. AMD will sich so neben dem Werk in Dresden ein weiteres modernes Fertigungsstandbein schaffen, um künftig größere Stückzahlen anbieten zu können.

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Toolentwicklung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

AMD geht davon aus, dass Chartered 2006 die Produktion aufnehmen wird. Der Austausch von Technologien soll sicherstellen, dass Chartered in der Lage ist, die Produktion von AMD64 Chips kurzfristig mit guter Ausbeute und in hoher Qualität aufzunehmen.

Die Pläne für die AMD-Fab-36 in Dresden, die sich derzeit im Bau befindet, werden davon nicht berührt, erklärt Gary Heerssen, Senior Vice President der Corporate Manufacturing Group von AMD. "AMD-Fab 36 wird unsere Benchmark-Fab für die Fertigung von AMD64-Produkten werden."

Chartered will im vierten Quartal 2004 beginnen, in seiner Fab 7, einem 300-mm-Werk in Singapur, AMDs APM einzuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ralf Kellerbauer 10. Nov 2004

tja, AMD lagert die Wald und Wiesen Uni-CPUs ab 2006 in Teile aus, also sowas wie ein A64...

hxnnj0 10. Nov 2004

Naja also jein, Intel ist tatsächlich nicht mehr in Frankfurt-Oder , aber aus einer...

Oliver 09. Nov 2004

Du verwechslst da etwas, die die dafür keinen Zuschlag bekommen haben waren Intel, wenn...

Subbie 09. Nov 2004

Ich dacht das mit der Fab 36 in Dresden wird nix? Zum glück hab ich da wohl was verpasst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /