PCI-Express: ATI nimmt Nvidia einen Kritikpunkt weg

16 ATI-Produkte wurden als PCI-Express-konform eingestuft

ATI hat 16 seiner PCI-Express-Grafikchips erfolgreich von der PCI-SIG überprüfen und als Standard-konform absegnen lassen. Im Sommer 2004 entdeckten Nvidias Marketing-Experten die fehlende PCI-Express-Zertifizierung von ATI-Chips und warfen ATI eine unsaubere PCI-Express-Umsetzung vor.

Artikel veröffentlicht am ,

ATI wies Vorwürfe kurze Zeit später zurück und wies darauf hin, dass seitens Grafikkarten- und PC-Herstellern auch keine Probleme vermeldet wurden. Nun hat es ATI seitens der PCI SIG offiziell bestätigt bekommen, dass sich neben dem bereits früher zertifizierten X600 auch 16 weitere Produkte PCI-Express-konform verhalten. Dazu zählen neben 14 Grafikchips auch zwei integrierte Chipsätze für den Einsatz in Desktop-PCs, Workstations oder Notebooks. Die zertifizierten Produkte finden sich in der "PCI-SIG Integrators List".

Wohl als Seitenhieb auf Nvidia zu verstehen ist Rick Bermans Hinweis darauf, dass ATI immer ganz vorne bei der PCI-Express-Entwicklung dabei war, als erster Hersteller entsprechende Demonstrations-Hardware in Funktion zeigen konnte und seit PCI-Express-Einführung bereits Millionen von PCI-Express-Grafikchips geliefert hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Netzialist 10. Nov 2004

Die ATI Treiber unter Linux laufen, aber sie haben sehr einschneidende Nachteile. Meine...

JTR - alt 10. Nov 2004

Sollen sein, darauf schliesse ich, dass du a) es noch gar nie selbst ausprobiert hast...

Hawaiihabi 10. Nov 2004

Ich bin ganz froh dass es Nvidia gibt! Die ATI Treiber für Linux sollen ganz schön...

Trivialpatentge... 10. Nov 2004

Komisch nur, dass heute Grafikkarten so teuer sind wie noch nie zuvor. Wenn da keine...

braeutigam 10. Nov 2004

Ich hatte 'nen Ur-PC mit CGA-Grafik daheim. cu braeutigam



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powertoys
Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
Von Oliver Nickel

Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
Artikel
  1. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

  3. Medion Erazer Hunter X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11
    Medion Erazer Hunter X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11

    Der Erazer Hunter X20 nutzt einen wassergekühlten Prozessor und eine schnelle NVMe-SSD. Der Aldi-PC steckt in einem Inwin-Gehäuse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /