Abo
  • Services:

Das Vergaberecht als Hürde für Open Source?

Heckmann: Open Source darf in Ausschreibungen nicht bevorzugt werden

Auch wenn die öffentliche Verwaltung zunehmend auf Open-Source-Lösungen setzt, ist eine Festlegung auf Open Source schon in öffentlichen Ausschreibungen nicht durch das Vergaberecht gedeckt, darauf wies jetzt Dirk Heckmann, Professor für Öffentliches Recht an der Universität Passau, hin.

Artikel veröffentlicht am ,

Heckmann vertrat seinen Standpunkt auf einer Veranstaltung des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), am Montag, dem 8. November 2004 in Berlin. Das Vergaberecht erfordere transparante Vergaberegeln, aber auch eine neutrale Ausschreibung, bei der keine Anbieter diskriminiert werden dürften, so Heckmann. Vor diesem Hintergrund sei auch die Entscheidung zu Gunsten von Linux in München kritisch zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Eine Forderung nach offenen Standards und Schnittstellen in Ausschreibungen, wie sie Open Source prinzipiell eher biete als proprietäre Systeme, sei aber möglich, so Heckmann weiter. Allerdings müssten diese offenen Schnittstellen aber auch dem Bedarf entsprechen.

Etwas anders sieht die Sache aber aus, wenn es um Ausschreibungen geht, in denen gezielt bestimmte proprietäre Produkte gefordert werden. Zwar gelte hier prinzipiell das gleiche Recht, dennoch hätten etablierte und damit meist proprietäre Systeme einen Vorteil, so Heckmann. Man könne niemanden, der ein bestehendes System ergänzen wolle, zu einem Systemwechsel zwingen.

Bei der eigentlichen Vergabeentscheidung könnten die Vorteile von Open Source dann aber doch ins Gewicht fallen und möglicherweise den Ausschlag geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

Michael - alt 09. Nov 2004

Nun, das ist aber nichts Neues und auch nichts ungesetzliches. Viele Unternehmen setzen...

Jan 09. Nov 2004

... Ich guck immer mal in so ein Amtsblatt. Da steht oft eindeutig in der öffentlichen...

Jan 09. Nov 2004

W98-Investitionen etwa? Die schützt Dir auch Microsoft nicht. Jan

Hallo 09. Nov 2004

erst kürzlich, einige Länder wurden von der EU abgemahnt, weil sie in ihren...

igelball 09. Nov 2004

Dann komme ich wieder mit meinem Backsteinhersteller, entweder er macht eine...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


        •  /