Abo
  • Services:

Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download

Firefox 1.0 mit Pop-Up-Blocker, Tabbed-Browsing und RSS-Reader

Wie geplant wurde der Open-Source-Browser Firefox 1.0 von den Mozilla-Entwicklern pünktlich am 9. November 2004 kostenlos zum Download bereitgestellt. Der Browser soll vor allem Microsofts Internet Explorer Marktanteile abluchsen, weshalb die Software auf Sicherheit, Geschwindigkeit und geringen Ressourcen-Verbrauch hin optimiert wurde. Mit speziellen Importfiltern wird der Wechsel von anderen Browsern zu Firefox stark erleichtert, während Funktionen wie Pop-Up-Blocker, Tabbed-Browsing oder RSS-Reader für entsprechenden Surf-Komfort sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 1.0
Firefox 1.0
In Firefox 1.0 kommt für die Seitendarstellung die aktuelle Gecko-Engine des Mozilla-Teams zum Einsatz, die eine konforme Umsetzung der W3C-Standards gewährleistet. Bei der Seitenverwaltung kann Firefox wahlweise wie ein "Ein-Fenster-Browser" verwendet werden oder mittels Tabbed-Browsing für komfortable Internetbesuche sorgen. Mit Hilfe von Tabbed-Browsing werden Webseiten in Unterfenstern - so genannten Tabs - geöffnet, um mehrere offene Webseiten einfacher in einem Programmfenster zu verwalten. Neben der bequemeren Verwaltung von geöffneten Webseiten hilft dieser Modus zudem, wertvolle Rechner-Ressourcen zu sparen, weil dann nur eine Instanz des Browsers läuft.

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Lästigen Werbefenstern macht ein Pop-Up-Blocker den Garaus, der seit der ersten Integration vor knapp zwei Jahren mehrfach überarbeitet und optimiert wurde. Man kann Webseiten bestimmen, auf denen Pop-Up-Fenster nicht unterdrückt werden sollen, um fälschliche Abweisungen leicht zu umgehen. Ein Kennwort-Manager automatisiert die Eingabe von Passwörtern und kann mit einem Master-Kennwort vor fremden Blicken geschützt werden. Wird eine verschlüsselte HTTPS-Seite besucht, markiert Firefox die Adresszeile farblich, um deutlich darauf hinzuweisen. Zum Schutz der Privatsphäre können in Firefox alle personenbezogenen Daten wie Formularinhalte, History, Cache und Cookies mit einem Mausklick eliminiert werden. Der in Firefox enthaltene Download-Manager informiert übersichtlich über laufende Downloads, führt diese ohne lästige Dialogboxen unverzüglich aus und legt geladene Dateien auf dem Desktop oder an einer anderen Stelle ab.

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Über so genannte Extensions erweitert man den Funktionsumfang von Firefox nahezu nach Belieben und integriert auf diese Art neue Funktionen in den Web-Browser. Zahlreiche solcher Extensions stehen auf den Mozilla-Seiten kostenlos zum Download bereit und können bequem direkt aus Firefox heraus eingebunden werden. Das Aussehen des Browsers kann über Themes nach Belieben geändert und den eigenen Wünschen angepasst werden. Aus Firefox kann leicht eine Internet-Recherche an eine Suchmaschine weitergeleitet und so gestartet werden, während eine spezielle Suchleiste gefundene Begriffe innerhalb einer Webseite farblich hervorhebt. Auf Wunsch kann in den Optionen unter den erweiterten Einstellungen auch wieder das frühere "Type Ahead Find" aktiviert werden, um bequem nach Begriffen in einer Webseite suchen zu können.

Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hallo 16. Nov 2004

Hmm, komisch nur, dass ich bisher gegenteilige Erfahrung gesammelt habe. Also bei mir...

Klaus 16. Nov 2004

Erstmal vorweg.. ich halte wegen den bekannten Gefahren nichts vom IE! Aber als...

kli 16. Nov 2004

... E X A K T !! Bleibt doch einfach alle beim IE, freut euch des Lebens bis zum nächsten...

Elias 11. Nov 2004

Ich erhalte beim Start von FF 1.0 auch nicht mehr als ein Popup mit einer obkuren...

Alex 10. Nov 2004

Brauch ich nicht mehr, ist heute Abend schon vom WebDesigner geändert worden.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /