Abo
  • Services:

Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Die Anfänge von Firefox 1.0 reichen mittlerweile fast genau zwei Jahre zurück, als Ende September 2002 die erste Version von dem damals als Phoenix bezeichneten Mozilla-Ableger veröffentlicht wurde. Das Ziel von Firefox (ehemals Phoenix) war es, einen möglichst schlanken Web-Browser auf Basis von Mozilla anzubieten, der durch hohe Geschwindigkeit, die Konzentration auf Kernfunktionen und hohe Sicherheit überzeugen sollte. Im Zuge der Entstehungsgeschichte von Firefox wurde der Browser zunächst im April 2003 in Firebird umbenannt, um dann im Februar 2004 zu der nun gültigen Bezeichnung Firefox zu wechseln.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Mit dem Erscheinen von Firefox 1.0 bietet das Mozilla-Projekt erstmals einen Browser an, der von den Entwicklern ganz offiziell für den Einsatz von Endanwendern gedacht ist. Auch wenn die Vorabversionen Firefox und Thunderbird ebenso wie Mozilla vielfach im Produktiveinsatz verwendet wurden, waren die Applikationen vom Mozilla-Projekt vornehmlich für Entwickler gedacht. Dies ändert sich nun mit Firefox 1.0: Der Source-Code von Firefox 1.0 steht weiterhin unter der MPL (Mozilla Public License), während die Binärpakete ab sofort unter einer EULA (End-User License Agreement) angeboten werden. Allerdings liegt den deutschen Installationspaketen die EULA noch nicht bei.

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Zum Marktstart von Firefox 1.0 wurde in Deutschland zu Spenden aufgerufen, um Geld für eine ganzseitige Zeitungsannonce in einer überregionalen deutschen Tageszeitung zu sammeln. Das Projekt geht auf die Initiative von Mozilla Europe mit der Berliner skilldeal AG zurück, die mitteilten, dass mittlerweile rund 40.000 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Mehr als 2.000 Spender haben die Summe aufgebracht und abgestimmt, dass die Zeitungsannonce in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ geschaltet wird und sich erstaunlicherweise für die im Vergleich zur Süddeutschen Zeitung auflagenschwächere Zeitung entschieden. Die Spendeneintreiber wollen die Aktion weiterführen und hoffen, bis zum 9. November 2004 um 24:00 Uhr genug Geld für eine farbige Annonce zusammenzubekommen. Mit der Zeitungsannonce soll die breite Unterstützung der Anwender für Firefox dokumentiert werden, indem die Spendernamen im Anzeigentext genannt werden.

Firefox 1.0 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit.

 Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote

Hallo 16. Nov 2004

Hmm, komisch nur, dass ich bisher gegenteilige Erfahrung gesammelt habe. Also bei mir...

Klaus 16. Nov 2004

Erstmal vorweg.. ich halte wegen den bekannten Gefahren nichts vom IE! Aber als...

kli 16. Nov 2004

... E X A K T !! Bleibt doch einfach alle beim IE, freut euch des Lebens bis zum nächsten...

Elias 11. Nov 2004

Ich erhalte beim Start von FF 1.0 auch nicht mehr als ein Popup mit einer obkuren...

Alex 10. Nov 2004

Brauch ich nicht mehr, ist heute Abend schon vom WebDesigner geändert worden.


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /