Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Die Anfänge von Firefox 1.0 reichen mittlerweile fast genau zwei Jahre zurück, als Ende September 2002 die erste Version von dem damals als Phoenix bezeichneten Mozilla-Ableger veröffentlicht wurde. Das Ziel von Firefox (ehemals Phoenix) war es, einen möglichst schlanken Web-Browser auf Basis von Mozilla anzubieten, der durch hohe Geschwindigkeit, die Konzentration auf Kernfunktionen und hohe Sicherheit überzeugen sollte. Im Zuge der Entstehungsgeschichte von Firefox wurde der Browser zunächst im April 2003 in Firebird umbenannt, um dann im Februar 2004 zu der nun gültigen Bezeichnung Firefox zu wechseln.

Stellenmarkt
  1. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Mitarbeiter eBusiness/EDI (m/w/d)
    Riegler & Co. KG, Bad Urach
Detailsuche

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Mit dem Erscheinen von Firefox 1.0 bietet das Mozilla-Projekt erstmals einen Browser an, der von den Entwicklern ganz offiziell für den Einsatz von Endanwendern gedacht ist. Auch wenn die Vorabversionen Firefox und Thunderbird ebenso wie Mozilla vielfach im Produktiveinsatz verwendet wurden, waren die Applikationen vom Mozilla-Projekt vornehmlich für Entwickler gedacht. Dies ändert sich nun mit Firefox 1.0: Der Source-Code von Firefox 1.0 steht weiterhin unter der MPL (Mozilla Public License), während die Binärpakete ab sofort unter einer EULA (End-User License Agreement) angeboten werden. Allerdings liegt den deutschen Installationspaketen die EULA noch nicht bei.

Firefox 1.0
Firefox 1.0
Zum Marktstart von Firefox 1.0 wurde in Deutschland zu Spenden aufgerufen, um Geld für eine ganzseitige Zeitungsannonce in einer überregionalen deutschen Tageszeitung zu sammeln. Das Projekt geht auf die Initiative von Mozilla Europe mit der Berliner skilldeal AG zurück, die mitteilten, dass mittlerweile rund 40.000 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Mehr als 2.000 Spender haben die Summe aufgebracht und abgestimmt, dass die Zeitungsannonce in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ geschaltet wird und sich erstaunlicherweise für die im Vergleich zur Süddeutschen Zeitung auflagenschwächere Zeitung entschieden. Die Spendeneintreiber wollen die Aktion weiterführen und hoffen, bis zum 9. November 2004 um 24:00 Uhr genug Geld für eine farbige Annonce zusammenzubekommen. Mit der Zeitungsannonce soll die breite Unterstützung der Anwender für Firefox dokumentiert werden, indem die Spendernamen im Anzeigentext genannt werden.

Firefox 1.0 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Er ist da: Web-Browser Firefox 1.0 kostenlos zum Download
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Hallo 16. Nov 2004

Hmm, komisch nur, dass ich bisher gegenteilige Erfahrung gesammelt habe. Also bei mir...

Klaus 16. Nov 2004

Erstmal vorweg.. ich halte wegen den bekannten Gefahren nichts vom IE! Aber als...

kli 16. Nov 2004

... E X A K T !! Bleibt doch einfach alle beim IE, freut euch des Lebens bis zum nächsten...

Elias 11. Nov 2004

Ich erhalte beim Start von FF 1.0 auch nicht mehr als ein Popup mit einer obkuren...

Alex 10. Nov 2004

Brauch ich nicht mehr, ist heute Abend schon vom WebDesigner geändert worden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Ladesäulenverordnung: Bundesrat billigt Kartenzahlung an Ladesäulen
    Ladesäulenverordnung
    Bundesrat billigt Kartenzahlung an Ladesäulen

    Fürs E-Auto-Tanken an der Ladesäule werden bisher oft spezielle Kundenkarten gebraucht. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /