Abo
  • Services:

Fedora Core 3 steht zum Download bereit

Neue Version von Red Hats Community-Linux fertig

Mit dem Fedora Core 3 bietet Red Hat jetzt eine neue Generation seiner freien Linux-Distribution zum Download an. Neben aktuellen Softwarepaketen unterstützt die neue Version nun auch standardmäßig SELinux, das eine erhöhte Sicherheit verspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Fedora Core 3 enthält unter anderem mit GCC 3.4, GNOME 2.8 und KDE 3.3 recht aktuelle Software-Komponenten. Auch Evolution 2.0 liegt bei. Zudem werden ausgewählte Deamons dank SELinux nun besonders überwacht, was mehr Sicherheit verspricht. Zwar wurde SELinux bereits zuvor unterstützt, war aber nicht standardmäßig aktiviert.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Zudem kann über eine Umgebungsvariable für Mozilla und Firefox Unterstützung für Pango-Rendering aktiviert werden, das zusätzliche Funktionen zum Text-Layout ermöglicht, darunter auch ein so genanntens Complex Text Layout (CTL) für indische Sprachen. Auch wurden Remote-Desktops auf Basis von VNC und bessere Druckunterstützung integriert.

Fedora Core 3 steht auf diversen Mirrors, via BitTorrent und direkt bei Red Hat als ISO-Image für die Plattformen i386 und x86-64 alias AMD64 zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hymir 04. Mär 2005

Also ich hab Mandrake 10.1 installiert und habe damit überhaupt keine Probleme mit...

King 17. Jan 2005

Fedora Core is power!! Alle die was andres behaupten, ham keine Ahnung..

sucher 03. Dez 2004

Hi Habe Fedora Core 3 nun zum laufen gebracht, habe allerdings noch ein, zwei Hardware...

der baer 21. Nov 2004

Ich finde, dass o.O die ganze Sache sehr schön zusammengefasst hat. Linux ist auch eine...

Bulldog 20. Nov 2004

Tjo.... ich finde Linux ist für meine Spiele perfekt geeignet Unreal Tournament 99,2003...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
    Dark Rock Pro TR4 im Test
    Be Quiet macht den Threadripper still

    Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

      •  /