Abo
  • Services:

Ratenkauf soll Smartphone-Absatz ankurbeln

Talkline startet Finanzierung per Ratenzahlung von Mobiltelefonen in Deutschland

Der Mobilfunk-Service-Provider Talkline will den Absatz vor allem von Smartphones steigern, indem Kunden ein Ratenkauf von Mobiltelefonen mit einem effektiven Jahreszins von 0 Prozent angeboten wird. Das Angebot gilt allerdings nur beim Kauf eines mindestens 150,- Euro teuren Mobiltelefons, wenn zugleich ein Vertrag abgeschlossen wird, so dass als Geräteklasse nur das Smartphone-Segment übrig bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Talkline bietet über seinen Online-Shop ab sofort die Möglichkeit, beim Kauf eines Handys und Abschluss eines Mobilfunkvertrags eine Ratenzahlung zu wählen, wenn der Gerätepreis bei mindestens 150,- Euro liegt. Die Höhe der Bestellsumme wird hingegen für die Ratenoption nicht berücksichtigt, da allein der Preis für ein einzelnes Handy zählt. Der Ratenkauf steht ebenfalls nicht zur Wahl, wenn man auf einen Handy-Vertrag verzichtet und bereit ist, den nicht subventionierten Gerätepreis zu zahlen.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über PERSONALHAUS EXPERT, Bielefeld, Paderborn, Bünde, Herford, Gütersloh

Somit verbleiben im Talkline-Sortiment nur eine Hand voll Handys, die mit der Ratenzahlungsoption gekauft werden können und zumeist der Kategorie der Smartphones angehören. Bei Abschluss eines Ratenvertrages liegt der effektive Jahreszins bei 0 Prozent, so dass keine weiteren Kosten anfallen sollten. Die Laufzeit des Kredits beträgt immer 18 Monate und wird von der CC-Bank angeboten.

Nun bleibt abzuwarten, wie die Konkurrenz auf die Möglichkeit des Handy-Ratenkaufs reagiert und ob andere Mobilfunk-Anbieter bald mit ähnlichen Angeboten auf den Markt kommen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Klaus 08. Nov 2004

sollte nen Vertrag abschliessen wo er das Smartphone für lau bekommt

Phil o'Soph 08. Nov 2004

Kredite nur dann, wenn sie Gewinn bringen -- egal wie niedrig der Zins. Wer nicht durch...

2cebts 08. Nov 2004

wer denkt denn an die Kunden? Es geht drum, dass die Firmen Geld reinbekommen. Und wenn...

Kredit-Hi 08. Nov 2004

Seh ich genauso, wer noch nicht einmal ein paar poppelige Hundert Euronen übrig hat für...

nixda-1 08. Nov 2004

wer sich keine 200 bis 400 Euro für ein Telefon flüssig hat, sollte davon Abstand nehmen...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /