• IT-Karriere:
  • Services:

Strafbefehl wegen des Anbietens von Kopiersoftware

80 Tagessätze und 10.000 Euro Vertragsstrafe für "Wiederholungstäter"

Die Kanzlei Waldorf geht im Auftrag einiger Plattenfirmen gegen Anbieter von Software vor, die das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen erlaubt. Nun melden die Phonoverbände in diesem Zusammenhang einen besonderen Erfolg, hatte ein 39-jähriger Mann aus Paderborn doch eine entsprechende Software angeboten, obwohl er zuvor eine entsprechende Unterlassungserklärung abgegeben hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 39-Jährige wurde, wie auch viele andere, von der Münchener Kanzlei Waldorf im Auftrag mehrerer Musikfirmen abgemahnt, da er nach deren Meinung auf eBay Software zur Umgehung von Kopierschutzsystemen angeboten hatte. In diesem Fall handelte es sich unter anderem um die Software Clone CD, Clony XXL und Profiler.

Stellenmarkt
  1. FH Münster, Münster
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Wie auch viele andere, die von der Kanzlei Waldorf abgemahnt wurden, unterzeichnete auch dieser Mann nach Erhalt der Abmahnung eine Unterlassungserklärung, in der er sich verpflichtete, mehrere tausend Euro Vertragsstrafe zu zahlen, falls er zukünftig nochmals illegale Umgehungssoftware anbieten würde. Dennoch aber habe er dieselben Programme bereits kurze Zeit später wieder über andere Internetauktionsplattformen angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung der Phonoverbände.

Als Reaktion darauf sei Strafantrag gestellt und der Beschuldigte vom Amtsgericht Paderborn zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen verurteilt worden. Wegen des geringen Einkommens des Verurteilten habe die Gesamtstrafe bei lediglich bei 800,- Euro zuzüglich Gerichtskosten gelegen. Zudem wird aber auch eine Vertragsstrafe von 10.000 Euro fällig.

Seit Inkrafttreten der letzten Urheberrechtsgesetznovelle im September 2003 geht die Musikindustrie gegen Anbieter von Software, die die Umgehung von Kopierschutzsystemen erlaubt, vor. Die entsprechende PR übernehmen wie in diesem Fall zwar die Phonoverbände, die Abmahnungen verschickt die Kanzlei Waldorf aber offenbar im Auftrag mehrerer Unternehmen, wodurch die Kosten für die Abgemahnten steigen. Auch Privatpersonen geraten dabei ins Visier der Musikindustrie, z.B. wenn alte Zeitschriften mit Heft-CDs zur Auktion angeboten werden, die entsprechende Software enthalten. Mitunter reicht es aber auch, einen Link auf Seiten zu setzen, die wiederum entsprechende Software-Downloads anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Gainward Geforce RTX 3070 Phantom GS 8G für 739€)

oott 03. Jan 2005

wenn der 39-jährige sich entschließt, das sein nächstes Auto ein Japaner wird, übt er mit...

Gerhard 02. Jan 2005

Die Seite gibts nicht mehr. Hast Du ein paar Suchstichworte?

Michael - alt 09. Nov 2004

Da erinnerst Du was falsch. Der nicht unter das HBG fallende Partner hat das Recht, seine...

Michael - alt 09. Nov 2004

Nicht ganz. Ich bezweifle, daß es aufgrund der Gesetzeslage und der Nutzung gar nicht zu...

kische40 09. Nov 2004

Naja. Das Problem ist aber, das man das alles erstmal vor Gericht durchsetzen muß. In...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
    •  /