Abo
  • Services:

Koders hilft bei der Quelltextsuche

Suchmaschine soll Wiederverwendung von Code-Fragmenten erleichtern

Eine einfache Suche nach Open-Source-Quelltexten verspricht die Suchmaschine Koders. Sie durchsucht die Quelltexte von tausenden Open-Source-Projekten und soll Entwicklern so ggf. Arbeit abnehmen, wird es so doch einfacher, passende Code-Fragmente zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Koders erlaubt dabei eine Einschränkung der Suche nach Programmiersprachen und Lizenzen, so dass sich gezielt nach passenden Code-Schnipseln fahnden lässt, die in die eigene Applikation übernommen werden können. Aber auch eine Suche nach Lösungsansätzen Dritter ist so sehr leicht möglich.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Hays AG, Frankfurt

So soll Koders Zeit sparen, geht es um die Lösung sehr allgemeiner Probleme, die schon von vielen anderen gelöst wurden. Statt entsprechende Lösungen neu zu entwickeln, will die Suchmaschine die Wiederverwendung funktionierender und getesteter Code-Teile fördern. Via Koders lassen sich aber auch leicht Beispiele für die Nutzung bestimmter APIs finden.

Darüber hinaus bietet Koders eine knappe Analyse der erfassten Projekte an, die anhand der Codezeilen versucht abzuschätzen, wie teuer es wäre, eine bestimmte Software neu zu erstellen. Darüber hinaus stellt Koders einen Web-basierten Quelltext-Browser zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 22,49€
  3. 39,99€
  4. 44,99€

Piawanegawa 11. Nov 2004

Ich sehe das auch mehr als Denkanstoss, wie man mit einer bestimmten Methode oder...

Houseangel 10. Nov 2004

Was soll man von einer Suchmaschine halten, deren Frontend schon bugy ist? Will gar nicht...

Raim 09. Nov 2004

Ist es eher nicht, soweit ich sehe, sind da nicht alle Versionen abgelegt, sondern immer...

CoBoLd 09. Nov 2004

Raim - voll den Plan Du hast, was ? Es gibt wirklich noch viele viele Firmenkunden, deren...

jo 08. Nov 2004

vielleicht liegt es ja daran, dass wir einfach nicht wissen wonach wir suchen sollen...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /