Abo
  • Services:

Massiver Arbeitsplatzabbau bei DeTeWe?

Mehrere hundert Stellen in Gefahr

Nach einem Bericht der Berliner Zeitung plant das Berliner Unternehmen DeTeWe einen massiven Stellenabbau. Die Zeitung schreibt, dass Unternehmensführung und Arbeitnehmervertreter über ein Konzept verhandeln, welches das Unternehmen, das Produkte im Bereich der Telekommunikations- und Informationstechnik herstellt, sanieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

DeTeWe beschäftigt bundesweit rund 1.200 Personen. Betroffen von den Entlassungen seien ungefähr 500 Stellen - wie sich diese im Konzern aufteilen, ist allerdings nicht sicher. In Berlin allein beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 700 Personen. Man fürchtet, dass mit der Verschlankung ein Unternehmensverkauf vorbereitet wird, schreibt die Zeitung weiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

:-) 08. Nov 2004

Mein Vorschlag wäre, die Lohnsteuer zu streichen und den gleichen Betrag über die...

kahn 08. Nov 2004

Das dumme ist nur, dass viele großen Firmen sowieso in der Hand großer internationaler...

RicoS 08. Nov 2004

Deutsche Manager schnallen es nicht: 1. Arbeitsplatzabbau in Deutschland - folge Leute...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /