Abo
  • Services:

Spieletest: Pacific Fighters - Jagdflieger über dem Meer

Flugzeugkonfigurationen en détail einstellbar

Mit der historischen Kampfflieger-Simulation Pacific Fighters liefert 1C:Maddox Games einen Nachfolger für IL2 Sturmovik und Forgotten Battles. Anders als die ebenfalls im zweiten Weltkrieg angesiedelten Vorgänger spielt Pacific Fighters allerdings nicht auf dem europäischen Kriegsschauplatz, sondern im Pazifik, wo sich Briten, Amerikaner und Australier den Japanern entgegenstellten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Szenario entsprechend ist im Gegensatz zu IL2 Sturmovik hauptsächlich Wasser unter den Flügeln, so dass man nicht nur auf winzigen Inseln mit noch kleineren Flugfeldern landen, sondern auch die äußerst komplizierte Landung auf Flugzeugträgern erlernen muss, ohne eine Bruchlandung hinzulegen. Das Spiel enthält über 40 spielbare Flugzeuge und noch einige vom Computer gesteuerte Maschinen. Dazu kommen noch unzählige Tarnanstriche und Lackierungen sowie Staffelabzeichen, Rumpfbilder und diverse Uniformen, die man den Piloten überziehen kann.

Screenshot #1 (PC)
Screenshot #1 (PC)
Unter anderem kann man das Steuer der F6F Hellcat, der Zero, die Corsair oder der britischen Supermarine Seafire übernehmen. Bei den Bombern stehen unter anderem die Aichi D3A1 Val, G4M2 Betty, SBD Dauntless und die A-20 Havoc sowie die B-25 zur Verfügung.

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Spiel enthalten ist neben einigen Einzelspielermissionen auch ein Kampagnenmodus enthalten. Eine statisch verzweigte Variante und eine dynamische Kampagnenversion erlauben entweder fest programmierte Abläufe, was die Ziele und Missionen angeht, oder die von den eigenen Ergebnissen abhängige Erzeugung nachfolgender Einsätze. Es lassen sich dabei verschiedene Zeiträume zwischen 1941 und 1945 wählen.

Man hat sowohl die Wahl zwischen land- und trägergestützten Staffeln von beiden Seiten. Die dynamischen Kampagnen bieten eine Geschwaderverwaltung, bei denen die Fähigkeiten der Piloten ausgebildet und übernommen werden können. Wenn Piloten abgeschossen werden, stehen sie danach nicht mehr zur Verfügung. Die Karrieren bestehen aus Kampagnen an den wichtigsten Kriegsschauplätzen (Midway, Palau, Okinawa usw.). Dabei ist eine Kampagne normalerweise rund 30 Missionen lang.

Spieletest: Pacific Fighters - Jagdflieger über dem Meer 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Daktari UAC 10. Nov 2004

Flugzeug. Bomben. Zivilisten.

Kublai Khan 10. Nov 2004

Hallo Atk, cpu > 2Ghz und gfx-card möglichst fett wie immer.. aber man kann auch mit...

Kublai Khan 10. Nov 2004

Hallo Leute, ich bin seit April IL2 multiplayer-addict und möchte behaupten, dass IL2/PF...

AtK 10. Nov 2004

weiss die jemand? ich find nämlich nirgendwo etwas..

TOM 09. Nov 2004

Lynx ist für Weicheier - ich gehe mit telnet auf port 80...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /