Doom-3-Verkaufserfolg: id Software bedankt sich bei Fans

Shooter über eine Million Mal verkauft

Wie Todd Hollenshead, seines Zeichens CEO beim Spielestudio id Software, mitteilte, wurde der düstere Shooter Doom 3 bisher weltweit über eine Million Mal verkauft. Hollenshead nahm dies zum Anlass, ein dickes Dankeschön an alle Fans zu senden, die das Spiel im Original gekauft haben.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem .plan-File teilte der id-Chef mit, dass man weiterhin hart daran arbeite, die Xbox-Version mit Vicarious Visions sowie die erste offizielle Doom-3-Erweiterung mit Nerve fertig zu stellen. Beide sollen schon sehr gut aussehen, schwärmt Hollenshead.

Dass sich die Xbox-Version von Ende 2004 auf Anfang 2005 verschieben wird, gab kürzlich Activision im Rahmen seines - auch durch Doom 3 - positiv ausgefallenen Ergebnisses für das im September 2004 beendete zweite Geschäftsquartal 2005 bekannt. Anfang 2005 erscheint neben dem Add-On "Doom 3: Resurrection of Evil" auch die Mac-Version des Shooters, für den id Software Aspyr Media als Publisher gewinnen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


halfie 29. Dez 2004

daktari,wie wärs wenn du einfach mal die fresse hälst anstatt andere leute anzuflamen...

MartinT 21. Nov 2004

Bei PC Spielen hört der Wettlauf nach immer noch besserer Hardware immer noch nicht auf...

Konsolenhasser 13. Nov 2004

Full Ack. Dieses Unkraut gehört gerupft. Und zwar schon längst. Konsolen zerstören den PC...

Waldemar Bonsels 11. Nov 2004

Lauter Proll-Spiele mit ranziger Grafik.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /