Abo
  • Services:

E-Plus bringt BlackBerry-Handy Siemens SK65 mit Tastatur

Tri-Band-Handy Siemens SK65 mit herausdrehbarer Mini-Tastatur und Bluetooth

Anfang Dezember 2004 bringt E-Plus das BlackBerry-Handy SK65 von Siemens in Deutschland auf den Markt und entschied sich dabei für das Modell mit voller BlackBerry-Unterstützung. Allerdings lassen sich die BlackBerry-Funktionen nur dann nutzen, wenn auf Unternehmensseite entsprechende Server-Software für den Datenaustausch installiert wurde. Zudem steckt im Siemens SK65 eine herausdrehbare Tastatur, um darüber bequem E-Mails zu beantworten oder auch mal längere Notizen einzugeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens SK65
Siemens SK65
Siemens bezeichnet den Tastaturmechanismus im SK65 als x2type (sprich: cross-to-type), denn die Tastatur wurde in den hinteren Gehäuseteil des Geräts integriert und lässt sich von dort um 90 Grad herausdrehen. Die QWERTZ-Tastatur (Fotos zeigen das US-Modell mit QWERTY-Layout) lässt sich dann mit den Daumen der beiden Hände bedienen, während das Display zwischen die Tastatur rückt. Wenn die Tastatur weggeklappt ist, steht immer noch die unter dem Display befindliche Handy-Klaviatur bereit, um die grundlegenden Funktionen darüber abzuwickeln.

Inhalt:
  1. E-Plus bringt BlackBerry-Handy Siemens SK65 mit Tastatur
  2. E-Plus bringt BlackBerry-Handy Siemens SK65 mit Tastatur

SK65
SK65
Durch die Integration der BlackBerry-Funktion können über das SK65 bequem E-Mails, Termine sowie Adressen etwa mit einem Firmennetzwerk ausgetauscht werden, wozu allerdings entsprechende Server-Applikationen von Research In Motion (RIM) eingebunden sein müssen. Die E-Mails werden BlackBerry-typisch in kleinen 2-KByte-Häppchen automatisch auf das SK65 per GPRS-Netzwerk übermittelt. Will man sich über neu eingegangene E-Mails informieren, genügt ein kurzer Blick in den im SK65 integrierten E-Mail-Client.

Siemens SK65
Siemens SK65
Bei der BlackBerry-Integration hat man die Wahl zwischen dem BlackBerry-Web-Client, was ideal für E-Mail-Systeme in kleinen Büroumgebungen sein soll, sowie dem BlackBerry Enterprise Server für größere Unternehmen, wo dann auch eine sichere Synchronisation von Terminen und Adressen mit Exchange- oder Domino-Servern möglich ist. Der BlackBerry Enterprise Server Mobile Data Service (MDS) ermöglicht Mitarbeitern zusätzlich den Zugriff auf das Intranet und somit auch auf spezielle Programme und Datenbanken des Unternehmens.

E-Plus bringt BlackBerry-Handy Siemens SK65 mit Tastatur 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)

Sven 11. Mai 2005

Hallo Thilo, hatte eines der wenigen SK65 mit BB Build-in von Vodafone zum Test (noch...

Thilo 08. Apr 2005

Hallo, ich suche jemanden der Erfahrung hat mit der Konfiguration eines SK65 und...

Jabba 09. Dez 2004

Man(n) kannst mit der Empfindlichkeit auch übertreiben. Jabba

Hallo 22. Nov 2004

Hiptop von Eplus 20 Euro / Monat, mit dem Hiptop kann man sogar ins echte Netz. Email...

thomas 21. Nov 2004

mmmhhhh, was ist das für eine flatrate für 20 €? Wer bietet dies an?


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /