Abo
  • Services:

Rockband Queen geht gegen Bootlegs vor

Band bietet Bootlegs jetzt selbst zum Download an

Was heute Tauschbörsen sind, waren früher vor allem Bootlegs, also illegale Konzertmitschnitte, die meist kostenpflichtig angeboten wurden. Mit dem Internet hat aber auch die Zahl der Bootlegs zugenommen. Nun kündigte die Rockband Queen an, gezielt gegen "Bootlegs" vorzugehen, denn auch heute, rund 13 Jahre nach dem Tod von Queen-Sänger Freddie Mercury, kursiere noch massenhaft illegales Material der Band. Dabei geht Queen aber einen sehr ungewöhnlichen Weg.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl der Bootlegs liege bei rund 700, aber nur eine kleine Zahl sei das dafür verlangte Geld wert, heißt es in einer Pressemitteilung der Band. Während die Musikindustrie derzeit gegen Tauschbörsennutzer vorgehe, nimmt Queen nun Bootlegger aufs Korn.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Auf der offiziellen Band-Website sollen ab dieser Woche Bootlegs zum legalen Download angeboten werden. Insgesamt sollen so rund 100 von der Band ausgewählte Bootlegs, die derzeit kursieren, nacheinander angeboten werden.

Jeden Monat sollen drei Downloads für je 5 britische Pfund angeboten werden, unabhängig von ihrer Länge und der Zahl der Tracks. Die Einnahmen sollen dem Mercury Phoenix Trust zufließen, einer Stiftung, die sich der weltweiten Bekämpfung von AIDS widmet.

Zum Beginn stehen die Aufnahmen "Queen - Jazz Final" (Konzert am 6. Mai 1979 in Sapporo/Japan), "Queen - Last Stand" (Konzert vom 15. Mai 1985 in Osaka/Japan) und "Queen - Life Is Real" (Konzert am 9. August 1982 in Meadowlands/USA) zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

nerd 10. Nov 2004

spielen wir jetzt ne runde politiker ? Die wiederholen sich auch so oft ?

Checkman 10. Nov 2004

Nein, das ist nicht sein Problem, aber das werden Typen wie du nie raffen.

rammsteinfan 10. Nov 2004

Das ist nicht mein Problem (jedenfalls sehe ich da keins und lasse mir auch keins...

Martin 09. Nov 2004

Das ist nicht mein Problem (jedenfalls sehe ich da keins und lasse mir auch keins...

nerd 09. Nov 2004

Martin schrieb Für die Fähigkeit, die Dinge auch über den Tellerrand hinaus betrachten zu...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /