E-Plus nimmt Mode-Handy Nokia 7280 ins Programm

Tri-Band-Handy Nokia 7280 mit Bluetooth, Digitalkamera und EDGE-Unterstützung

E-Plus nimmt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft das Mode-Handy 7280 von Nokia ins Sortiment und will damit vor allem modebewusste Kunden ansprechen. Das Nokia 7280 gehört zu einer Reihe von vor kurzem neu vorgestellten Mobiltelefonen, die weniger auf technische Raffinessen, sondern vielmehr auf ein attraktives Äußere getrimmt wurden. Nokia verfolgt damit einen ähnlichen Ansatz wie seinerzeit Siemens mit der Xelibri-Reihe, welche allerdings bereits wieder eingestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 7280
Nokia 7280
Besonders auffällig beim Nokia 7280 ist der Verzicht auf eine normale Handy-Klaviatur, um ein möglichst schlankes Gerät anbieten zu können. Nach Auffassung der finnischen Designer genügen wenige Knöpfe zur Steuerung des Geräts, wobei eine Sprachsteuerung helfend zur Seite steht und so für eine komfortable Bedienung sorgen soll.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Nokia 7280
Nokia 7280
Eingehende Anrufe nimmt man durch leichtes Aufschieben des Gehäuses entgegen, was dann auch gleich die integrierte Linse der eingebauten VGA-Digitalkamera freilegt. Das 115 x 32 x 19 mm messende Handy besitzt ein Display mit maximal 65.536 Farben bei einer Auflösung von 104 x 208 Pixeln. Zudem unterstützt das Tri-Band-Gerät für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz neben GPRS auch EDGE und Bluetooth. Zu den weiteren Funktionen gehören ein UKW-Radio, ein Browser gemäß WAP 2.0, MMS, polyphone Klingeltöne und eine Infrarot-Schnittstelle.

Nokia 7280
Nokia 7280
Das 84 Gramm leichte Handy bietet mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von lediglich 3 Stunden und hält im Bereitschaftsmodus rund 10 Tage durch, was ebenfalls nicht gerade üppig für ein modernes Mobiltelefon ist. Für ein knappes Jahr hatte Siemens mit der Xelibri-Reihe versucht, Mobiltelefone vornehmlich als Mode-Artikel zu vermarkten, was allerdings von bescheidenem Erfolg gekrönt war, denn im Mai 2004 wurde die Xelibri-Reihe wieder eingestellt. Nun bleibt abzuwarten, ob Nokia mit einem ähnlichen Konzept mehr Erfolg beschieden ist.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft will E-Plus das Nokia 7280 voraussichtlich Anfang Dezember 2004 in den Handel bringen und bietet das Handy bei Abschluss eines E-Plus-Mobilfunkvertrags zum Preis von 399,90 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Night Woman 22. Nov 2004

das handy will ich haben!!! nur finde ich es eine frechheit mit einem vertrag noch 400...

radar 08. Nov 2004

Na ja das dies ein Handy sein soll mauß Nokia noch dazu schreiben, sieht eher aus wie ein...

Haschkeks 08. Nov 2004

Ich hab hier ne Agfamatic 6008, die läuft nach dem selben Prinzip.Nur ohne Telefon ;)

RTD 07. Nov 2004

sehr gut....Trash-Wasauchimmer-Produzent Nr.1.... ;-))

park 07. Nov 2004

wunderschönes design und ein konsequenter schritt auf die tastatur zu verzichten. die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /