Epcos baut kleinstes GSM-Modul der Welt

Verkleinertes GSM-FEM soll auch weniger Strom benötigen

Epcos hat nach eigenen Angaben das bislang kleinste GSM-FEM auf LTCC-Basis entwickelt. das GSM-Modul ist rund 30 Prozent kleiner als bisherige Lösungen und soll sich zudem durch eine deutlich geringere Stromaufnahme auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modul misst 4,5 x 3,2 x 1,2 mm und nutzt OFW-Filter in CSSPlus-Technik. Dank der neuen Architektur habe man zudem auch die Schaltverluste im Sende- und Empfangspfad deutlich verringern können. Die Stromaufnahme des Antennenschalters liege so bei weniger als 100 µA, während bisherige Lösungen, die mit PIN-Dioden arbeiten, laut Epcos rund 10 mA benötigen.

GSM-FEM von Epcos
GSM-FEM von Epcos
Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Epcos will auf Basis dieses Designs ab Anfang 2005 auch eine Triple-Band-Version mit Abmessungen von 5,4 x 4,0 x 1,2 mm anbieten. Dabei sollen dann OFW-Filter in CSSP3-Technik zum Einsatz kommen, die nur noch eine Fläche von 1,4 x 1,1 mm benötigen.

Dank des verringerten Platzbedarfs sollen neben der Bauelementezahl auch die Gesamtkosten für die Herstellung von Mobiltelefonen sinken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


soso 05. Nov 2004

Unfug, das war damals das kleinste GSM-Triband-Modul der Welt. Stand sogar im Guiness...

themmm 05. Nov 2004

Also dass ist ja mal echt klein .... (wie gross sind denn heutige chips ??). MFG TheMMM

jaja 04. Nov 2004

Das seinerzeit von Siemens vorgestellte "Wristphone" war IMO lediglich ein S35 (oder...

core2 04. Nov 2004

Siemens vor laaanger Zeit vorgestellt, dann Samsung - bis jetzt nichts mehr davon gehört...

jaja 04. Nov 2004

Aber aber ... wie kann man denn gleich so schlecht denken? BTW: gibts das auch mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /