FlatOut - Demo zum Karambolage-Rennspiel da

Autoraserei mit Schadensmodell auch für Fahrer

Spielepublisher Empire Interactive hat die PC-Demo des am 5. November 2004 erscheinenden Karambolage-Autorennens FlatOut veröffentlicht. Das auch für Konsolen erscheinende Spiel verspricht nicht nur eine realistische Fahrphysik, sondern auch ein volles Schadensmodell für hübsch zerschrotete Autos - auch der Fahrer kann bei besonders heftigen Crashs aus der Windschutzscheibe fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

FlatOut (PC)
FlatOut (PC)
Alles was im Spiel zu sehen ist, kann auch zerstört werden - allerdings dürften dabei so einige Autos draufgehen. Zudem gilt es, als Fahrer auf die eigene Gesundheit zu achten und sich bei Verlassen des Autos nicht von der Konkurrenz über den Haufen fahren zu lassen. Da man als Spieler den Wagen unfreiwillig verlassen kann, hat FlatOut-Entwickler Bugbear Entertainment auch Mini-Games wie Dart-Spiele, Bowling und Hochsprünge integriert, bei denen man sich um die Wette katapultieren kann.

Die FlatOut-Demo für Windows-PCs ist rund 166 MByte groß und findet sich etwa bei 3DGamers und Gamers Hell. Das fertige Spiel erscheint - zumindest in den USA - am 5. November 2004 für PC, PlayStation 2 und Xbox.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


russe12234 05. Jul 2006

ich hatte das mal mit farcry einfach mal pc aufmachen und den staub vom cpu lüfter weg...

Malde 10. Sep 2005

Moin Freunde, wenn ich das Rennen starten will, dann stürzt der Rechner so dermaßen ab...

Luki 24. Nov 2004

Hab weder mit Demo noch Vollversion probleme gehabt. WinXP Pro SP2 Geforce4 Ti4400 Athlon...

lustig 09. Nov 2004

sorry man bist du behindert was laberst du fürn stusss ????

Eben 08. Nov 2004

Also ich hab n notebook und zwar von netsquare und die firma macht zwar sau geile quali...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Ransomware: IT-Wiederaufbau in Schwerin könnte Wochen dauern
    Ransomware
    IT-Wiederaufbau in Schwerin könnte Wochen dauern

    Nach dem Ransomware-Angriff auf Systeme der Stadt Schwerin und eines Landkreises müssen Bürger wohl länger mit Einschränkungen rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /