Eco-Verband legt 5-Punkte-Programm für VoIP vor

Mehr Wettbewerb und Entkopplung von DSL und Telefonanschluss gefordert

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., hat unter dem Namen "VoIP-Agenda" ein 5-Punkte-Programm zur Regulierung der Internettelefonie vorgelegt. Es soll gewährleisten, dass sich das Telefonieren über das Internet in Deutschland durchsetzt und sukzessive das herkömmliche Telefonnetz ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der VoIP-Agenda will der eco-Verband dafür sorgen, dass der Internettelefonie die im Internet üblichen Freiräume zugestanden und so über die klassischen Telefongesellschaften hinaus mehr Anbietern Zugang zum Markt ermöglicht wird.

Stellenmarkt
  1. Desktop Support Teamleiter (m/w/d)
    Martinswerk GmbH, Bergheim bei Köln
  2. System Engineer (m/w/d) Container-Plattform OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

So ist nach Ansicht des eco VoIP ein Internetdatendienst wie auch E-Mail oder das WorldWideWeb. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Regulierungsmaßnahmen für VoIP sollten daher in ihrem Umfang nicht über diejenigen für andere gängige Internetdienste hinausgehen, auch wenn sich im Detail Unterschiede ergeben. Die Regulierungsmaßnahmen aus der althergebrachten Telefonwelt würden von völlig anderen technischen sowie wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Voraussetzungen ausgehen und seien daher keineswegs auf den VoIP übertragbar, auch nicht in geänderter Form.

Auch dürften einzelne technische Fragestellungen nicht zur generellen Anwendung der alten Regulierungsvorschriften führen. Dazu gehöre auch der Übergang zwischen dem herkömmlichen Telefonnetz und der Internettelefonie, die Nutzung bestehender und die Einführung neuer Rufnummern für das Telefonieren im Internet sowie die Einrichtung eines Internet-Notrufes bei mobilen VoIP-Diensten, also der Internettelefonie über ein Smartphone oder einen PDA mit Internetanschluss.

Allerdings soll der Regulierer eingreifen, um die Voraussetzung für VoIP-Anbieter zu verbessern. Dabei ist dem eco vor allem die Dominanz der Deutschen Telekom bei DSL-Anschlüssen ein Dorn im Auge, gebe es doch derzeit beim Breitbandzugang, eine Voraussetzung für VoIP, keine Alternative zu DSL. Der Regulierer soll daher die Zwangskopplung von DSL und Telefonanschluss schnellstmöglich beenden, schließlich soll VoIP ja den normalen Telefonanschluss ersetzen.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Telefongesellschaften wollen verständlicherweise ihr bisheriges Milliardengeschäft schützen und VoIP wie einen technischen Fortschritt zu den alten Rahmenbedingungen einführen, ähnlich dem Übergang vom analogen Telefonnetz zu ISDN. Voice-over-IP erlaubt jedoch ein völlig neues Geschäftsmodell mit viel mehr und vor allem neuen Marktteilnehmern. Nur wenn es gelingt, für diesen Wettbewerb die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, wird die Internettelefonie zum herkömmlichen Telefonieren einen ähnlichen Preisabstand gewinnen wie die elektronische Post zur althergebrachten Post, das heißt, für Firmen und Verbraucher mindestens um den Faktor 1000 preisgünstiger werden", fasst Harald A. Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft, die Forderungen und Ziele des eco in Bezug auf VoIP zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Enzo 10. Mär 2005

Und wer soll dann die Pensionen finanzieren?

VoiP Rulez 05. Nov 2004

Als die CD rauskam sagten alle "Das setzt sich nie durch, Vinyl und Kasette nutz ich...

Wakü-Nutzer 04. Nov 2004

ich finde deinen beleidigenden ton irrational sexy und würde gerne nachfahren mit Dir...

Francis 04. Nov 2004

z.B ich und noch ein paar Millionen anderer Bundesbürger, die mit einem Kinderspielzeug...

Marco Blankenburg 04. Nov 2004

Das wird ja auch endlich notwendig.... Wer braucht den heute noch? Als junger Mensch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  2. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /