Abo
  • Services:

Studie: Smartphone-Käufer bevorzugen Windows Mobile

Jeder Zweite hat keine Präferenz für ein bestimmtes Betriebssystem

Fast jeder Zweite, der den Kauf eines Smartphones plant, bevorzugt ein bestimmtes Betriebssystem, mit dem das Gerät arbeiten soll. Dabei hat Windows Mobile (26 Prozent) die Nase vorn, steht doch die Kompatibilität des Smartphones mit dem PC oder Laptop ganz oben auf der Prioritätenliste, das zumindest ist das Ergebnis einer Untersuchung von TNS Infratest.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Betriebssysteme Symbian (11 Prozent) und PalmOS (10 Prozent) folgen laut TNS Infratest in der Käufergunst erst abgeschlagen auf den Plätzen zwei und drei, das zumindest ergibt die Online-Befragung von "Smartphone-Kaufplaner" und Fachhändlern im Telekommunikationsbereich durch TNS Infratest InCom. Die Befragung wurde Mitte Oktober 2004 unter Einsatz des Martkforschungstools HandyScore unter insgesamt 263 Kaufplanern durchgeführt. Die Mehrheit der Käufer hat in Bezug auf das verwendete Betriebssystem aber keine Vorlieben (49 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

Die Präferenz für ein bestimmtes Betriebssystem sei dabei stark von den Vorerfahrungen der Befragungsperson abhängig. "Das Phänomen ist vergleichbar mit der Treue des Nutzers zur gewohnten Menüführung eines Handy-Modells. Einmal damit vertraut und positive Erfahrungen gesammelt, wird die Menüführung zum Kundenbindungsfaktor für die Herstellermarke und den Anbieter", kommentiert Ulrich Maier, Marktforscher bei TNS Infratest und verantwortlicher Studienleiter des Smartphone-Projektes.

Microsoft könne dabei vom Erfahrungsfundus der potenziellen Nutzer mit der PC- und Laptop-Variante des Betriebssystems profitieren. So erwarten Kaufplaner mit der Präferenz für Windows Mobile eine problemlosere Kompatibilität und Synchronisation mit dem PC oder Laptop, da diese Systeme in der Regel ebenso mit einem Microsoft-Betriebssystem ausgestattet sind. Ferner gehen die Befragten davon aus, dass die Menüstruktur und -führung bei Windows Mobile ähnlich aufgebaut ist wie bei der PC-Variante und demnach die Bedienung eines Smartphones vereinfacht.

Auch die Vorlieben bei Personen, die Symbian oder PalmOS bevorzugen, leiten sich ebenso von Vorerfahrungen ab. Im Gegensatz zu den Windows-Befürworten basieren diese Präferenzen aber auf Erfahrungen mit mobilen Endgeräten. So wird Symbian und PalmOS eine bessere Eignung für den Betrieb mobiler Endgeräte bescheinigt, da die Systeme explizit für mobile Endgeräte entwickelt wurden und nach Aussagen der Befragungspersonen schneller und stabiler arbeiten als die Windows-Alternative. Ebenso wird das umfangreiche Software- und Applikationsangebot geschätzt, das für Symbian- oder PalmOS-betriebene Endgeräte am Markt erhältlich ist.

"Bei der Diskussion der kaufrelevanten Merkmale eines Smartphones darf aber nicht übersehen werden, dass das Betriebssystem bei der Kaufplanung zwar eine wichtige, aber nicht die kaufentscheidende Rolle spielt", so Maier. Eine größere Rolle spielen laut Maier elementare mobile "Office-Funktionen" wie Bluetooth- und Infrarotschnittstelle, Kalender sowie E-Mail- und PC-Synchronisation.

Insgesamt wurden von den Befragten 13 aktuelle Smartphone-Modelle nach Design und Funktionen bewertet und ihre Kaufpräferenzen erfragt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

(k... 09. Nov 2004

....und ich lese auch die 'Bild am Sonntag' und habe einen IQ von Zimmertemperatur......

Meikel 05. Nov 2004

Hi Joe, ich habe an Dich als Psion-Fan mal ´ne Frage: Ist es mit Psion-Geräten auch...

vireas 05. Nov 2004

Die Wahrheit ist dass die Mehrheit irgendwelche SymbianOS basierten Telefone hat. (Die...

hal9000 04. Nov 2004

schade, dass du dich mit dem letzten satz selbst disqualifizierst. deiner aussage nach...

limes 04. Nov 2004

keine chance für Aleks


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /